Testversion

OpenOffice 3.0 gibt es jetzt als Testversion

Fehler und Probleme im Testbetrieb sollen gemeldet werden
Von dpa / Anja Zimmermann

Die freie Bürosoftware-Sammlung OpenOffice gibt es ab sofort in der Version 3.0. Unter de.openoffice.org steht eine erste Testversion zum kostenlosen Herunterladen bereit, teilen die Betreiber des Projekts mit. Zu den Veränderungen gegenüber den vorangegangenen Ausgaben zählt ein neues "Startcenter", das den schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen erlaubt.

Neben neuen Icons bringt OpenOffice 3.0 etwa auch einen Zoom in der Statuszeile mit. Zudem können Tabellen gemeinsam mit anderen Nutzern bearbeitet werden. Erstmals unterstützt wird das Importieren von Dokumenten, die mit Microsoft Office 2007 oder Microsoft Office 2008 für Mac OS X erstellt wurden. Die Betreiber weisen darauf hin, dass im Testbetrieb Fehler oder Probleme möglich sind. Nutzer sind aufgerufen, diese unter qa.openoffice.org zu melden. Die fertige Version soll von Herbst an verfügbar sein.