online

o2 stellt ungefragt auf Online-Rechnung um

Vertragsänderung kann innerhalb eines Monats widersprochen werden
Kommentare (109)
AAA
Teilen

In den vergangenen Tagen erhielten einige o2-Kunden Post von ihrem Mobilfunkanbieter. Das Unternehmen kündigte in dem Schreiben die Umstellung von der Rechnungsstellung auf Papier und per Post auf eine Online-Rechnung an. Diese Maßnahme soll laut dem Schreiben, das der teltarif.de-Redaktion vorliegt, ab der übernächsten Rechnung greifen.

Eine Rücksprache mit den Kunden, ob diese mit dieser Änderung einverstanden sind, fand nicht statt. Stattdessen werden die Kunden, deren E-Mail-Adresse o2 nicht bekannt ist, aufgefordert, ihre E-Mail-Adresse im passwortgeschützten Kundenmenü auf der Homepage des Netzbetreibers zu hinterlassen, so dass die Kunden auf diesem Weg darüber informiert werden können, wenn eine neue Rechnung vorliegt.

Innerhalb eines Monats nach Erhalt des Schreibens können die Kunden der Vertragsänderung aber widersprechen. Auch das ist im Kundenmenü auf der o2-Homepage möglich. Wer sich erst später entscheidet, wieder zur Papierrechnung zurückzukehren, zahlt für die Umstellung jedoch einmalig 5 Euro, wie es in dem Brief von o2 abschließend heißt.

Bislang hat o2 nur einem Teil seiner Kunden die Umstellung auf die Rechnungsstellung via Internet angekündigt. Wer seine Papierrechnung behalten möchte, sollte in jedem Fall auf entsprechende Post des Netzbetreibers achten.

Teilen