geringer

Asus EeePC kommt jetzt mit kleinerem Akku

Hersteller begründet die Maßnahme mit Lieferengpässen
AAA
Teilen

Seit der Markteinführung ist der Asus EeePC heiß begehrt und schwer erhältlich. Erst in den letzten Tagen hat sich die Situation etwas entspannt und Interessenten können oft kurzfristig mit dem gewünschten Gerät beliefert werden. Allerdings liefert Asus das Mini-Laptop mit Linux-Betriebssystem jetzt mit einem schwächeren Akku als bisher aus.

Erste Kunden berichten, nun auch in Deutschland einen EeePC bekommen zu haben, dessen Akku lediglich eine Kapazität von 4 200 mAh aufweist, nachdem die Geräte bislang mit einem 5 200-mAh-Akku ausgeliefert wurden. In anderen Ländern tauchten die kleineren Akkus schon früher auf.

Durch die geringere Kapazität verlieren die Kunden rund 45 Minuten Betriebszeit bei Akku-Einsatz. Reichte der Akku bislang für einen bis zu dreieinhalbstündigen Betrieb, so werden nun bestenfalls noch zwei Stunden und 45 Minuten erreicht. In der Praxis werden die Werte je nachdem, ob beispielsweise das WLAN-Funkmodul eingesetzt wird und wie hell das Display eingestellt ist, noch deutlich unterschritten.

EeePC mit großem Akku noch verfügbar?

EeePC-Interessenten sollten daher versuchen, noch kurzfristig ein Gerät mit der größeren Akku-Leistung zu bekommen. Ansonsten hilft - wenn man den Mini-Computer unabhängig vom Stromnetz betreiben möchte - wohl nur der Kauf eines Zweit-Akkus, der mit zusätzlichen Anschaffungskosten zu Buche schlägt.

In Online-Shops und Online-Auktionshäusern werden Zusatz-Akkus zu Preisen zwischen 50 und 100 Euro angeboten. Dabei handelt es sich allerdings teilweise um Zubehör mit Artikelstandort in Fernost, so dass Käufer damit rechnen müssen, dass zum Kaufpreis noch Einfuhrzoll kommt. Ferner ist eine gute Qualität von No-Name-Akkus nicht immer gewährleistet. Schlimmstenfalls können diese auch ein Sicherheitsproblem werden und explodieren. Ähnliche Fälle gab es in der Vergangenheit auch bei Handy-Akkus.

Grund für den Wechsel des Herstellers auf den schwächeren Akku sind Lieferengpässe beim bisherigen Modell. So sollen Lieferprobleme bei den Akkus auch dafür verantwortlich gewesen sein, dass die Verfügbarkeit des EeePC in der Vergangenheit stark eingeschränkt war.

Teilen

Weitere Meldungen zum Asus EeePC