zweifach

Günstiger telefonieren mit einem Dual-SIM-Handy

Manche Mobiltelefone für zwei SIM-Karten haben aber noch ihre Tücken
Von Björn Brodersen mit Material von dpa
Kommentare (549)
AAA
Teilen

Egal ob im Onlineshop oder im Laden: Die bisher in Deutschland erhältlichen Dual-SIM-Handys haben in der Regel noch kleinere Tücken. Das haben verschiedene Tests der teltarif.de-Redaktion gezeigt - etwa vom DST11 von General Mobile oder vom CECT T158. Wer ein Gerät im Laden kauft, sollte daher ruhig das Menü und einzelne Funktionen ausprobieren. So sieht man, ob das Menü leicht verständlich aufgebaut ist und ob die parallele Nutzung der zwei SIM-Karten einfach oder kompliziert ist. Nützlich ist es, wenn verschiedene Klingeltöne für die zwei verschiedenen Mobilfunk-Anschlüsse zur Verfügung stehen: So kann man gleich erkennen, auf welchem Anschluss man angerufen wird.

Spareffekt auf längere Sicht

General Mobile DST11 Unsere Tests haben aber auch gezeigt, dass die aktuellen Geräte durchaus akzeptable Akku-Laufzeiten aufweisen können - das war bei früheren Modellen in der Regel nicht der Fall. Die ausgereifteren Dual-SIM-Handys sind auch für Mobilfunkkunden interessant, die im Inland zwei verschiedene SIM-Karten nutzen möchten, um bei Mobiltelefonieren Geld zu sparen. Ein denkbares Szenario: Für Gespräche ins Festnetz und ins eigene Mobilfunknetz setzt der Nutzer einen Flatrate-Tarif eines ausgewählten Anbieters ein und für Gespräche außerhalb der Flatrate und für den Versand von SMS-Mitteilungen eine grundgebührfreie SIM-Karte eines Mobilfunk-Discounters.

Bis der Spareffekt eintreten kann, dauert es allerdings längere Zeit, da die verfügbaren Dual-SIM-Handys ab 200 Euro ohne Vertrag kosten. Dual-SIM-Handys gratis zum neu abgeschlossenen Mobilfunkvertrag bei den Mobilfunknetzbetreibern gibt es zum Beispiel nicht, schließlich sind die Handys für den Einsatz von zwei SIM-Karten den Netzbetreibern ein Dorn im Auge, da der Kunde damit auch die Angebote der Konkurrenz nutzen kann. Anders sieht es bei den Serviceprovidern aus: Beispielsweise verkauft mobilcom das Samsung SGH-D880 DuoS für 49 Euro mit 24-Monatsvertrag. Bei The Phone House ist es ab 1 Euro mit neuem Mobilfunkvertrag erhältlich.

Alternative Dual-SIM-Adapter

Wer sich beispielsweise wegen des Anschaffungspreises oder der noch bestehenden Kinderkrankheiten scheut, eines der hierzulande nach wie vor weitgehend unbekannten Handys zu erstehen, kann übrigens auch zu einem SIM-Karten-Adapter greifen. Er passt in jedes gängige Mobiltelefon und ist für rund 40 Euro zu haben. Diese Variante hat jedoch einen Nachteil: Es ist immer nur eine SIM - die vom Mobilfunkanbieter erhaltene Chipkarte im Handy zur Identifikation des Nutzers - aktiv, die der Nutzer über das Menü auswählen kann.

Über unsere Themenseite zu Dual-SIM-Handys erhalten Sie noch viele weitere Informationen zu aktuellen Dual-SIM-Handymodellen und zur Nutzung dieser Geräte.

erste Seite 1 2
Teilen

Weitere Artikel zum Thema Dual-SIM-Handys