Patch-Day

Fünf kritische Sicherheits-Updates von Microsoft

Aktuelle Schwachstellen ermöglichen Fremden das Ausführen von Schadcode
Von Björn Brodersen
Kommentare (1565)
AAA
Teilen

Der Software-Hersteller Microsoft wird am 8. April acht neue Updates für seine Betriebssystem-Familie Windows und das Office-Paket veröffentlichen. Die Patches sollen verhindern, dass Fremde über Schwachstellen in bestimmten Anwendungen schädlichen Code ausführen, sich erweiterte Rechte verschaffen oder so genannte Spoofing-Angriffe erfolgreich durchführen und so an sensible Daten des Nutzers gelangen. Microsoft bewertet fünf Sicherheits-Updates als "kritisch". Wie viele Sicherheitslücken in den Microsoft-Programmen insgesamt geschlossen werden, verriet das Unternehmen wie üblich nicht vorab. Bekannt ist aber, dass die Schwachstellen unter anderem im Internet Explorer stecken.

Die Sicherheits-Updates richten sich an Nutzer der Windows-Versionen 2000, XP und Vista sowie der Windows-Server-Versionen 2003 und 2008. Zudem wird eine aktualisierte Version des Malicious Software Removal Tools zum Download bereitgestellt. Deutsche Nutzer können aufgrund der Zeitverschiebung in den Abendstunden des kommenden Dienstags mit der Veröffentlichung der Patches rechnen.

Teilen