pauschal

Vodafone: Ab sofort mobile Internet-Flatrate für 34,95 Euro

Vodafone kommt mit neuen Datentarifen T-Mobile zuvor
AAA
Teilen

Auf der CeBIT kündigte T-Mobile neue Datentarife an. Dazu gehört unter anderem eine Flatrate, die zum Monatspreis von 34,95 Euro als Option zu beliebigen Sprach- und Datentarifen gebucht werden kann. Vodafone stellte heute ähnliche Tarife vor und kommt mit dem Vermarktungsstart T-Mobile sogar zuvor. Während die Telekom-Mobilfunktochter ihre neuen Daten-Optionen erst ab kommenden Montag anbietet, sind die Vodafone-Tarife bereits ab heute buchbar.

Die Vodafone Mobile Connect Flat kostet 34,95 Euro im Monat. Im Gegensatz zur bisherigen FairFlat National handelt es sich dabei nicht mehr um ein Fair-use-Angebot, sondern um eine echte Flatrate ohne Zeit- und Volumenbegrenzung. Wie T-Mobile bei seiner Option web'n'walk L beschränkt Vodafone jedoch für Vielnutzer die Performance.

Ab 10 GB Volumen im Monat Begrenzung auf GPRS-Geschwindigkeit

Standardmäßig können die Kunden über HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Internet surfen und Daten downloaden. Ab einem Verbrauch von 10 GB Transfervolumen im Monat beschränkt der Netzbetreiber die Performance bis zum Ende des Abrechnungszeitraums auf GPRS-Geschwindigkeit. Ab Beginn des neuen Abrechnungsmonats steht wieder die volle Übertragungsgeschwindigkeit zur Verfügung. Die Option kann - wie auch die anderen neuen Daten-Angeboten von Vodafone - zu allen Sprach- und Datentarifen des Netzbetreibers hinzugebucht werden.

Für 49,95 Euro im Monat bietet Vodafone die Mobile Connect Flat Plus an. Diese bietet die gleichen Leistungen wie die Connect Flat und zusätzlich pro Monat zwei WebSessions International. Einzeln würde eine solche WebSession für die Nutzung im Ausland 14,95 Euro kosten. Die WebSessions International können derzeit in 35 Ländern genutzt werden. Der Internet-Zugang steht für 24 Stunden und für maximal 50 MB Transfervolumen zur Verfügung. Einen vergleichbaren Tarif gibt es bei T-Mobile derzeit noch nicht.

300-MB-Paket für 19,95 Euro

Bei den kleineren Daten-Optionen ähneln sich wiederum die Angebote der beiden D-Netze. Für monatlich 19,95 Euro sind 300 MB Transfervolumen inklusive. Jedes weitere Megabyte schlägt mit 49 Cent zu Buche. Eine Bandbreiten-Beschränkung gibt es nicht. Vodafone bietet die Option ab sofort unter der Bezeichnung Mobile Connect Volume L an, T-Mobile folgt am 7. April mit web'n'walk M.

Den größten Unterschied gibt es bei den beiden großen deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern, wenn man die Mindestvertragslaufzeiten für die Daten-Optionen betrachtet. Bei Vodafone beträgt die Mindestlaufzeit weiterhin 24 Monate, T-Mobile-Kunden konnten Optionen bislang bereits nach drei Monaten wieder stornieren. Bei den neuen Angeboten verlängert sich die Laufzeit aber auf sechs Monate.

1 2 letzte Seite
Teilen