zweifach

Samsung bringt zum Sommer preiswerteres Dual-SIM-Handy

Hersteller bastelt zudem an Dual-SIM-Smartphone mit Windows Mobile
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der koreanische Handy-Hersteller Samsung wird voraussichtlich im Mai ein preiswertes Dual-SIM-Handy auf den Markt bringen. Wie Yoosoo Kim, der CEO von Samsung Russland, im Interview mit dem russischen Online-Portal Smape.com erklärte, werde das Samsung P240 DuoS benannte Modell etwa 20 bis 30 Prozent günstiger sein als das Samsung SGH-D880 DuoS. Das D880 kostete in Deutschland zum Verkaufsstart knapp 330 Euro, wenn der Käufer nicht gleichzeitig einen neuen Mobilfunk-Vertrag abschloss. Der ursprünglich empfohlene Verkaufspreis lag bei 420 Euro, inzwischen ist das D880 für Preise ab 255 Euro erhältlich. Das Samsung P240 DuoS soll zunächst um die 270 Euro kosten.

Nach Angaben des Internet-Portals Unwiredview.com [Link entfernt] besitzt das P240 ein 176 mal 220 Pixel großes TFT-Display, eine 2-Megapixel-Kamera, einen Mediaplayer, ein FM-Radio mit RDS sowie 25 MB internen Speicherplatz und einen microSD-Karteneinschub. Für die Stromversorgung des 115,1 mal 48,6 mal 15,7 Millimeter großen Triband-Handys soll ein 1 200 mAh starker Akku sorgen. Für den mobilen Datenaustausch werden eine Bluetooth- sowie eine USB-Schnittstelle zur Verfügung stehen.

Nach Aussage von Kim reagiert Samsung damit auf die steigende Nachfrage der Kunden nach einer Möglichkeit, durch den parallelen Einsatz von zwei SIM-Karten Telefonkosten zu sparen. Allerdings hätte der hohe Einstiegspreis des D880-Modells viele interessierte Mobilfunknutzer von einem Kauf des Dual-SIM-Handys abgeschreckt. An diese Handynutzer richte sich das P240.

Weitere Dual-SIM-Handys von Samsung in Sicht

Samsung P240 DuoS Geplant sei für dieses Jahr auch die Einführung eines Dual-SIM-Smartphones unter dem Betriebssystem Windows Mobile, verriet Kim im Interview. Ein solches Gerät präsentierte kürzlich mit dem DSTW1 der Hersteller General Mobile auf der Computermesse CeBIT. Auch ein Symbian-Handy für die parallele Nutzung von zwei SIM-Karten schließt Kim für einen späteren Zeitpunkt nicht aus. Dagegen sei die Entwicklung eines Dual-SIM-Handys mit Touchscreen - einem Nachfolger des Armani-Handys P520 - wegen Software-Problemen gestoppt worden.

Samsung verzeichnet nach eigenen Angaben vor allem in Russland, in Südasien und im Fernen Osten eine große Nachfrage nach Dual-SIM-Handys. In Europa dagegen sperrten sich viele Netzbetreiber gegen die Dual-SIM-Technologie, weil ihnen Umsätze verloren gehen, wenn ihre Mobilfunkkunden spontan über die SIM-Karte eines anderen Mobilfunkanbieters telefonieren können. Samsung habe allerdings Verträge mit den Netzbetreibern Vodafone und o2 abschließen können.

Teilen

Weitere Artikel zum Thema Dual-SIM-Handys