simultan

Drei neue Dual-SIM-Handys von General Mobile

Windows-Mobile- und UMTS-Gerät mit Platz für zwei SIM-Karten
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Handy-Hersteller General Mobile und sein hiesiger Vertriebspartner HSWcom [Link entfernt] Telecommunications haben sich ehrgeizige Ziele für den deutschen Markt gesetzt. In diesem Jahr wollen sie 50 000 Dual-SIM-Handys verkaufen. Europaweit will General Mobile 250 000 absetzen, weltweit sollen es sogar eine Million sein. Auch wenn die Zahlen im Vergleich zu den Absatzzahlen anderer Handy-Hersteller klein erscheinen, so hat General Mobile doch den Nachteil, auf dem deutschen Markt noch kaum bekannt zu sein. Der Hersteller vertraut jedoch auf die steigende Nachfrage nach Mobiltelefonen, in denen zwei SIM-Karten parallel genutzt werden können.

Nachdem die Unternehmen im Oktober vergangenen Jahres mit dem DST11 das erste Dual-SIM-Handy auf dem deutschen Markt eingeführt haben, präsentierten sich General Mobile und HSWcom zusammen erstmals auf der CeBIT in Hannover. Dort zeigen sie unter anderem auch drei neue Dual-SIM-Handys, die in diesem Jahr in Deutschland erhältlich sein sollen - darunter sind ein UMTS-fähiges Mobiltelefon sowie ein Windows-Mobile-Smartphone.

DSTW1: Smartphone mit Windows Mobile 6.0

General Mobile DSTW1 Das Smartphone DSTW1 wird von einem OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments mit 200 MHz angetrieben und läuft unter dem Betriebssystem Windows Mobile 6.0 Crossbow Pocket Edition. Der Speicherplatz beträgt 64 MB RAM sowie 256 MB ROM und kann per microSD-Karte erweitert werden. Bedient wird das DSTW1 über die Steuerungstasten und per Stylus über den berührungsempfindlichen Bildschirm mit einer Auflösung von 240 mal 320 Pixel und 65 536 Farben.

An Bord des 117 mal 61 mal 18,1 Millimeter großen und 144 Gramm schweren Geräts sind eine 2-Megapixel-Kamera mit Videoaufnahme, ein Musikplayer (MP3, WAV, WMA, AMR), einen Vistenkartenleser sowie ein Office-Paket und Organizer-Funktionen. Für die mobile Datenübertragung unterstützt das Quadband-Handy den GPRS- und den EDGE-Standard. Für den Datenaustausch mit anderen Geräten stehen Bluetooth und eine USB-Schnittstelle bereit. General Mobile DST3G Cool

Der Li-Ion-Akku soll für eine Sprechzeit von bis zu vier Stunden bzw. eine Standby-Zeit von bis zu 150 Stunden sorgen. Das DSTW1 soll im zweiten Quartal dieses Jahres für 549 Euro ohne Mobilfunkvertrag zum Verkauf stehen.

DST3G Cool: UMTS-Handy mit 2-Megapixel-Kamera

GPRS, EDGE und UMTS beherrscht das Triband-Handy DST3G Cool. Dieses Dual-SIM-Handymodell ist 117 mal 49 mal 16,5 Millimeter groß und wiegt 109 Gramm. Der 64 MB große interne Speicher kann ebenfalls per microSD-Karte erweitert werden. Das DST3G Cool besitzt ein QVGA-Display mit 262 144 Farben, eine 2-Megapixel-Hauptkamera sowie eine VGA-Frontkamera für Videotelefonate, einen Musikplayer und ein FM-Radio. Außerdem gibt es auch hier eine Bluetooth- sowie eine USB-Schnittstelle.

General Mobile gibt für das UMTS-Handy im Barrenformat eine Sprechzeit von bis zu drei Stunden sowie eine Standby-Zeit von bis zu 180 Stunden an. der Kaufpreis soll bei 399 Euro ohne Vertrag liegen, der Verkaufsstart soll im zweiten Quartal dieses Jahres erfolgen.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Meldungen von der CeBIT in Hannover