dupliziert

skyDSL bietet künftig auch Rückkanal über Satellit

2-Wege-Lösung mit 2048/156 kBit/s und Internet-Flatrate
Kommentare (103)
AAA
Teilen

Der von Teles jüngst verkaufte Satelliten-Internet-Ableger skyDSL kündigte auf der CeBIT in Hannover an, künftig auch Internetzugänge per Satellit inklusive Rückkanal anbieten zu wollen. Dabei sind zunächst Geschwindigkeiten von 156 kBit/s im Upstream und 2048 kBit/s im Downstream geplant. Eine entsprechende Flatrate soll mit 24 Monats-Vertrag etwa 69 Euro monatlich kosten. Hinzu kommt eine Miete von 9,90 Euro monatlich für die Hardware. Alternativ wird diese auch für gut 500 Euro erwerbbar sein.

Für die Installation des 2-Wege-Systems wird ein Fachmann empfohlen. Grund hierfür ist die benötigte genaue Ausrichtung auf den Satelliten. Der Kunde muss aber den Antennenmast bereitstellen, an dem die Satellitenschüssel installiert wird.

Der Dienst soll schon bald verfügbar sein; derzeit wird der April als Termin genannt. Potenzielle Kunden sind alle diejenigen, die zu weit von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt sind, um mit DSL versorgt zu werden, und die auch kein datenfähiges Fernsehkabel im Haus liegen haben. Explizit wurden auf der Messe "Firmen in Gewerbegebieten auf der Grünen Wiese" als Zielgruppe genannt, die nicht vor den im Vergleich zu gewöhnlichem DSL hohen monatlichen Kosten zurückschreckten. Anders als Systeme, die den Rückkanal über Analogleitung oder ISDN herstellen, sind die Kosten für bidirektionale Systeme für den Kunden exakt kalkulierbar. Nachteilig sind jedoch die noch höheren Ping-Zeiten, da das Signal nun auch für den Rückkanal bis zum Satelliten und wieder zurück zur Erde laufen muss.

Teilen

Weitere Meldungen von der CeBIT in Hannover