Handy-TV

DVB-T-Handy KB620-TV bei The Phone House

Telekommunikationsanbieter will ab Mai Gerät von LG Electronics anbieten
Kommentare (194)
AAA
Teilen

Der Telekommunikationsanbieter The Phone House bringt ein Handy mit DVB-T-Empfang nach Deutschland. Das Gerät dazu liefert der Hersteller LG Electronics mit dem KB620-TV. Zum geplanten Marktstart im Mai sei The Phone House ein wichtiger strategischer Partner von LG, teilte das Unternehmen auf der CeBIT mit. Das Handy in schwarz-silbern gebürsteter Metalloptik verfügt unter anderem über ein zwei Zoll großes Display, eine Kamera mit zwei Megapixel, einen MP3-Player und eine schnelle Internetanbindung mit HSDPA.

"Es gehört zu unserer Strategie, Produktneuheiten frühzeitig zu präsentieren und damit eine Vorreiterrolle im Markt zu besetzen", kommentiert Dr. Ralf-Peter Simon, Vorsitzender der Geschäftsführung von The Phone House, das Abkommen. Zum Marktstart werde das Endgerät mit und ohne Vertrag über sämtliche Vertriebskanäle von The Phone House angeboten. Dazu gehören die eigenen Stores, teilnehmende Fachhändler und die Vermarktung über das Internet.

DVB-T nicht für flächendeckenden Mobilempfang ausgelegt

Im Vergleich zu Handy-TV-Technologien wie DMB oder DVB-H hat der Empfang des digital-terrestrischen Fernsehens DVB-T auf Mobiltelefonen einen großen Vorteil: alle Programme sind unverschlüsselt und damit kostenlos zu empfangen. In Ballungsgebieten sind über 20 TV-Programme via DVB-T zu sehen, in Berlin und Leipzig werden darüber hinaus auch Radiosender über die Technik des digitalen Antennenfernsehens ausgestrahlt. Allerdings ist DVB-T in Deutschland nicht für einen flächendeckenden Mobilempfang ausgelegt: in vielen Regionen ist eine Dachantenne erforderlich. Wer sich also ein Handy mit DVB-T-Empfang zulegen will, sollte auf der Website www.ueberallfernsehen.de nachschauen, ob in der jeweiligen Region überhaupt Mobilempfang möglich ist.

Teilen

Weitere CeBIT-Meldungen zum Thema "Handy-TV"

Weitere Meldungen von der CeBIT in Hannover