PND

Blaupunkt startet Navigations-Offensive

Bosch-Tochter stellt auf der CeBIT drei neue PNDs vor
Von Marc Thorwartl /
Kommentare (292)
AAA
Teilen

TravelPilot bezeichnet seit jeher mobile Navigationsgeräte von Blaupunkt. Das hat sich auch bei den neuesten Sprösslingen der Hildesheimer nicht geändert. Allerdings wird jetzt auf den Zusatz "Lucca" verzichtet, der bisher für die Personal Navigation Devices - kurz PND - geläufig war.

Blaupunkt versucht im unteren Preissegment Kunden zu gewinnen. Deshalb ist der TravelPilot 100 an die Bedürfnisse des "Ottonormalverbrauchers" angepasst. Beim Kartenmaterial ist die DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) dem Kaufpaket beigelegt, über ein mitgeliefertes PC-Programm lassen sich zusätzlich Points of Interest (POI) von diversen Internetseiten Blaupunkt TravelPilot 200 downloaden. Die Zieleingabe erfolgt über ein 3,5 Zoll großes Touchscreen-Display. Der integrierte Lichtsensor sorgt automatisch für die Umschaltung der Displaybeleuchtung bei wechselnden Lichtverhältnissen, optische und akustische Warnhinweise bei Geschwindigkeitsübertretungen helfen, Strafzettel zu umgehen. Der TravelPilot 100 kostet 149 Euro und ist ab April erhältlich.

Etwas teurer ist der TravelPilot 200, der weitgehend mit derselben Ausstattung wie der TravelPilot 100 aufwartet, aber zusätzlich noch einen integrierten TMC (Traffic Message Channel) Empfänger besitzt und somit die dynamische Routenführung gewährleistet. Staus sollen somit größtenteils der Vergangenheit angehören. Beim Kartenmaterial sind die DACH-Region sowie diverse POIs bereits vorinstalliert. Der TravelPilot 200 kostet 169 Euro und ist ebenfalls ab April erhältlich. Blaupunkt TravelPilot 300

299 Euro werden fällig, wenn man sich für den TravelPilot 300 entscheidet. Dafür wird das Auge mit einem 4,3 Zoll großen Display verwöhnt und das Kartenmaterial umfasst mehr als 20 westeuropäische Länder. Optional lassen sich auch Daten von 20 osteuropäischen Staaten downloaden. Zudem kann der TravelPilot 300 MP3/WMA-Dateien abspielen, kurze Sprachnachrichten aufzeichnen, und wenn einmal Langeweile aufkommt, sorgen fünf integrierte Videospiele für Unterhaltung. Die dynamische Navigation ist ebenso selbstverständlich wie die Bluetooth-Freisprechfunktion. Der TravelPilot 300 wird ab April im Fachhandel verkauft.

Weitere CeBIT-Meldungen zum Thema "Navigation"

Weitere Meldungen von der CeBIT in Hannover

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy, PDA & Co."

Teilen