Preisänderung

Versatel senkt Preise für schnellere DSL-Anschlüsse

Anschlusspaket mit Bandbreite von 4 MBit/s fällt aus dem Programm
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Vollanschluss-Anbieter Versatel senkt zum kommenden Monat die Preise für seine DSL-Anschlusspakete mit höheren Bandbreiten. Die Bandbreiten-Module 6000 und 16000 erhalten Neukunden ab morgen für 5 Euro im Monat weniger als bisher. Ein DSL-Anschlusspaket mit ISDN-Anschluss und Surf-Flatrate kostet damit im Monat 24,90 Euro, ein vergleichbares Bündel mit einer Bandbreite von 16 MBit/s im Downstream 29,90 Euro im Monat. Eine Telefon-Flatrate für Verbindungen ins deutsche Festnetz kann für 7,50 Euro im Monat hinzugebucht werden. Der monatliche Grundpreis für das Basis-Flatrate-Paket mit einem 2-MBit/s-DSL-Anschluss beträgt 19,90 Euro, das Tarifpaket mit einer Datenrate von bis zu 4 MBit/s bietet Versatel nicht mehr an.

Weitere optionale Bestandteile des Baukastensystems sind eine Handy-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für 5 Euro im Monat sowie ein Sicherheitspaket für 2,50 Euro im Monat. Neukunden erhalten zum Versandkostenpreis von 9,90 Euro die so genannte Versatelbox, die Splitter, Modem und Telefonadapter in einem Gerät vereint. Die Mindestvertragslaufzeit für die DSL-Anschlusspakete von Versatel beläuft sich auf 24 Monate, einmalige Anschluss-Einrichtungskosten erhebt der Anbieter nicht.

Versatel konnte im vergangenen Jahr weniger Neukunden als erwartet hinzugewinnen. Im DSL-Bereich steigerte sich die Zahl der Neukunden um 173 000 auf über 635 000 Privatkunden. Für 2008 rechnet Versatel mit einem DSL-Privatkundenzuwachs von bis zu 120 000 Kunden. Zuletzt meldete das Unternehmen Interesse an der zum Verkauf stehenden DSL-Sparte von freenet an. Damit würde Versatel die eigene DSL-Kundenzahl auf einen Schlag um knapp 1,5 Millionen erhöhen.

Teilen