unsicher

G Data: Keine ungesicherte WLAN-Netze auf der CEBIT nutzen

Datenspione könnten wichtige Geschäftsdaten abfangen
Von AFP / Anja Zimmermann
Kommentare (1577)
AAA
Teilen

Die weltgrößte Computermesse CeBIT könnte nach Einschätzung von Experten Datendieben reiche Beute bescheren. Auf kaum einer anderen Messe bestehe eine vergleichbar hohe Dichte von Notebooks und ungesicherten drahtlosen Internetverbindungen (WLAN), warnte die Softwarefirma G Data. Alle CeBIT-Besucher und Aussteller sollten die Sicherheit ihrer tragbaren PCs vor Messebeginn intensiv überprüfen. Die CeBIT wird am Dienstag in Hannover eröffnet.

Bei einem der effektivsten Tricks geben Datenspione demnach ihre Rechner als kostenlose WLAN-Hotspots - also Einwahlpunkte für drahtlose Internet-Verbindungen - aus und fangen den gesamten Datenverkehr ihrer Opfer ab. Notebooks seien lukrative Ziele, da Kundenlisten, Kalkulationen oder Zugangsdaten zu Firmennetzwerken dort ebenso wie private Daten gespeichert seien.

Auf der CeBIT sollten daher keine ungesicherten Drahtlosnetzwerke genutzt werden, rät G Data. Zudem sei es wichtig, Daten auf dem Notebook zu verschlüsseln, damit sie im Falle eines Diebstahls vor dem Zugriff Fremder geschützt seien, und regelmäßig Sicherheitskopien anzulegen. Ein Notebook dürfe im Trubel der Messe niemals unbeaufsichtigt gelassen werden.

Teilen

Weitere Meldungen von der CeBIT in Hannover