erhältlich

Verkaufsstart des Nokia 6131 NFC in Frankfurt

Mit dem Gerät können über Funk Bahntickets gekauft werden
Von Anja Zimmermann
AAA
Teilen

Das NFC-fähige Mobiltelefon Nokia 6131 NFC wird ab Montag in Frankfurt verkauft. Das Gerät ist mit einem Musik-Player und einer 1,3-Megapixel-Kamera ausgestattet. Das Hauptdisplay mit einer Größe von 240 mal 320 Pixel stellt 16,7 Millionen Farben dar. Für die mobile Datenübertragung GPRS, EDGE und HSCSD zur Verfügung.

Nokia 6131 NFC

Das Gerät ist soweit identisch mit dem schon länger bekannten Nokia 6131 wurde aber um die Near Field Communication-Technic (NFC) erweitert. Wie ein virtueller Schlüssel kann der Kunde so durch einfaches Berühren zum Beispiel eines Kassenterminals in einem Laden oder an einem Ticket-Durchgang im Bus oder der U-Bahn bezahlen. In Frankfurt am Main können die nun Kunden das aktuelle Kinoprogramm der Rhein-Main-Region und Nachrichten aus Frankfurt abrufen. Des Weiteren bekommen die Kunden die Möglichkeit, durch das Berühren eines an der Haltestelle angebrachten Funkchips aktuelle Fahrplaninformationen abrufen oder eine Fahrkarte zu kaufen.

Bislang wurde das mobile Bezahlen im Rahmen eines Pilotprojektes als RMV2go [Link entfernt] getestet. Mit dem Verkaufsstart des NFC-Handys in Frankfurt geht das Handy Ticket nun in den kommerziellen Betrieb über.

Das NFC-fähige Mobiltelefon Nokia 6131 NFC wird ab Montag in allen Frankfurter Geschäften der SMS Michel Communication GmbH für 209 Euro ohne Mobilfunkvertrag angeboten. Als Startpaket in Verbindung mit einem T-Mobile-Vertrag ist es bereits für 1 Euro erhältlich. Für die ersten drei Monate der Vertragslaufzeit können jeweils 5 MB pro Monat ohne Mehrkosten genutzt werden.

Teilen