Trendy

Die CeBIT-Trends 2008: Übersichtlicher, kompakter, sparsamer

GreenIT, WLAN- und Dual-SIM-Handys, Navigation und mobile Internet-Endgeräte
Von Marie-Anne Winter

Dafür werden andere, derzeit noch weniger bekannte Hersteller zum Zuge kommen, die sich auf Produkte spezialisiert haben, die sich unter den Handynutzern zunehmender Beliebtheit erfreuen: Dual-SIM-Handys beispielsweise, mit denen man gleichzeitig zwei SIM-Karten benutzen kann. Mittlerweile gibt es von General Mobile sogar ein erstes Dual-SIM-Handy, das UMTS unterstützt. Das DST 3G Cool genannte Gerät wird neben weiteren Dual-SIM-Handys auf der CeBIT zu sehen sein. Das Dual-SIM-Handy mit Windows Mobile
Foto: Mobileburn

Auch Handys, die den Kurzstreckenfunk WLAN unterstützen, werden für immer mehr Mobilfunknutzer interessant, weil diese Geräte neue Möglichkeiten bieten: Dort, wo ein WLAN-Hotspot in der Nähe ist, ermöglicht ein WLAN-Gerät oft kostenloses Surfen, günstige VoIP-Telefonate oder den Empfang von Internetradio auf dem Handy. Mittlerweile gibt es auch einen kleinen Fernseh-Empfänger, der TV-Signale per WLAN an Handys funkt, die nicht extra für den Fernsehempfang ausgerüstet wurden. Insgesamt zeigen die neuen WLAN-Handys, in welche Richtung es konkret geht, wenn von Konvergenz die Rede ist: Ein Gerät, das unterwegs alles bietet, wozu man bisher noch einen Festnetz- bzw. Internetanschluss brauchte.

Doch WLAN hält nicht nur in mobile Endgeräte Einzug, auch der Hersteller AVM hat Neuigkeiten angekündigt. So wird es neue FRITZ!-Boxen für den neuen WLAN-n-Standard IEEE 802.11n geben. Die neuen Geräte sollen komplett auf FRITZ!Box Fon WLAN 7270 einer neuen Plattform basieren. AVM will damit die Voraussetzungen für den optimalen Einsatz von DSL-Anschlüssen mit hoher Übertragungsrate schaffen. Basis des neuen Angebotes ist das AVM-Topmodell FRITZ!Box Fon WLAN 7270, das seit Ende letzten Jahres verkauft wird. Die FRITZ!Box WLAN 3270 soll die künftigen Leistungsanforderungen anspruchsvoller Breitband-Nutzer mit IPTV- und Video-on-Demand-Anwendungen erfüllen. Die Breitband-Anbieter werden in Hannover sicherlich mit entsprechenden Angeboten in diesem Bereich für ihre schnellen Internet-Anschlüsse werben.

Navigation, mehr Komfort und weniger Strahlung

Freuen können sich die Verbraucher zum Beispiel auf neue Produkte für die Navigation erfreuen - dieses Thema ist fast schon ein CeBIT-Klassiker. Zu finden sind diese im Bereich "Telematics & Navigation", der sich über die Hallen 14 und 15 erstreckt.

Mit von der Partie ist Navigon. "Wir stellen mit dem 8110 ein Gerät vor, das alle Features vereint, die heute im Bereich Navigation wichtig sind", sagt Pressesprecher Michael Hoffmann. Das neue Spitzenmodell wartet mit einem verbesserten Fahrspurassistenten, 3D-Darstellung und dem Verkehrsinformationsdienst TMC Pro auf. Es arbeitet außerdem mit einer vereinfachten Spracherkennung. Garmin nüvifone

Auch TomTom ist in Hannover mit dabei und wird in Kooperation mit Vodafone die Technologie "HD Traffic" vorstellen: Dabei werden Staus anhand der Positionsdaten von Handys erkannt.

Für viel Aufmerksamkeit dürfte auch Garmin sorgen. Der bis dato auf Navis spezialisierte Hersteller zeigt in Hannover sein nüvifone genanntes Handy.

Ein anderer weniger bekannter Name auf dem Handy-Markt ist Emporia, dieser österreichische Hersteller hat auf dem Mobile World Congress bereits ein Dual-SIM-Handy und ein Gerät für Senioren präsentiert, auf der CeBIT sollen weitere Seniorenhandys gezeigt werden. Und für alle, die sich nicht nur für neueste Features, sondern auch für die Strahlenbelastung durch Mobilgeräte interessieren, wird es ebenfalls etwas Neues geben: Der schweizer Hersteller Swissvoice wird neue DECT-Telefone vorstellen, die durch die so genannte fulleco-Technologie wesentlich weniger Strahlung aussenden, als herkömmliche DECT-Geräte: Die Strahlung soll im Standby-Betrieb auf Null herunterfahren, wobei sich das Mobilteil nun nicht mehr in der Ladestation befinden muss. Während eines Gespräch soll sich die Strahlenbelastung um bis zu 65 Prozent gegenüber herkömmlichen DECT-Telefonen reduzieren. "fulleco" soll als Neuheit Strahlungsreduzierung auch bei Verwendung mehrerer Mobilteile gleichzeitig gewährleisten.

1 2 3

Weitere Meldungen von der CeBIT in Hannover