Themenspezial: Hardware Schnäppchen

Handy-Schnäppchen aus der zweiten Reihe

Käufer profitieren oft von schnell sinkenden Preisen
Von Björn Brodersen

Zum Marktstart noch der letzte Schrei geraten offenbar so genannte Design-Handys schnell aus den Augen der Handykäufer - zwangsläufig senken die Händler die Preise für diese Geräte. Das Motorola RAZR V3, mit dem der amerikanische Hersteller den Trend zu extrem flachen Handymodellen einleitete, wird heute für rund 100 Euro feilgeboten. Die Handnutzer greifen bei solchen Preisen gerne weiter zu dem Quadband-Handy im Klappformat mit bis zu sieben Stunden Gesprächszeit: Im dritten Quartal des vergangenen Jahres ging beispielsweise in den USA das RAZR-V3 öfter über die Ladentische als das Apple iPhone.

Datenblätter

Auch die UMTS-Variante, das Motorola RAZR V3x, ist inzwischen im Online-Handel für Preise ab 110 Euro erhältlich. Noch knapp 100 Euro mehr kostet im Online-Handel das Motorola RAZR2 V8, für das Interessenten Ende August noch 360 Euro berappen mussten. Neben einer 2-Megapixel-Kamera, einem Multimedia-Player, EDGE-Unterstützung bietet das Gerät auch bessere Sprachqualität durch die so genannte Crystal-Talk-Technologie. Um rund 100 Euro gefallen ist auch der Kaufpreis im Online-Handel für die HSDPA-Variante der aktuellen RAZR-Reihe, das Motorola RAZR2 V9 kostet jetzt 260 Euro ohne Neuvertrag.

Samsung: Auch das SGH-U700 hat "Soul"

Das Samsung SGH-U700
Samsung
Ins zweite Glied versetzt durch ein Nachfolgemodell wird in Kürze auch das Samsung SGH-U700. Wie die anderen Modelle der Ultra Edition II von Samsung ist das SGH-U700 vollgepackt mit Multimedia-Features. An Bord sind eine 3-Megapixel-Kamera mit Videofunktion, ein Musikplayer, EDGE- und HSDPA-Unterstützung mit bis zu 3,6 MBit/s. Der Nachfolger Samsung SGH-U900, der in diesem Monat auf dem Mobile World Congress vorgestellt wurde, bringt eine 5-Megapixel-Kamera mit und wird zum Verkaufsstart Ende April aller Voraussicht nach knapp unter 500 Euro kosten. Kostenpunkt des SGH-U700: ab 180 Euro.

Um die Hälfte zurückgegangen ist in den vergangenen fünf Monaten beispielsweise auch der Kaufpreis des Video-Handys Samsung SGH-F500: Interessenten zahlen inzwischen für das auch "Video Ultra" genannte Gerät mit DivX-Unterstützung ab 240 Euro ohne Mobilfunkvertrag.

Das Prada-Handy: Schick und günstiger als das Apple iPhone

Das LG KU990 Viewty
LG
Ganze 600 Euro lautete im Februar vergangenen Jahres die Preisansage für das Prada-Handy LG KE850, das dank seines Touchscreens immer wieder mit dem Apple iPhone verglichen wurde. Während das Apple-Handy hierzulande jedoch nur bei T-Mobile mit speziellen Handytarifen erhältlich ist und dort noch gar nicht im Preis (399 Euro mit Vertrag) nachgegeben hat, bieten Online-Händler das Prada-Handy inzwischen für Preise ab 310 Euro an. Auch die neue Ausführung des Design-Handys in der Farbe Silber ist ab 335 Euro erhältlich.

Wer sich erst jetzt für das andere Touchscreen-Handy von LG, das HSDPA-fähige 5-Megapixel-Kamerahandy LG KU990 Viewty, entscheidet, spart ebenfalls: Von den 550 Euro Preisempfehlung für das Handy ohne Vertrag zum Marktstart im November vergangenen Jahre ging der Preis über 380 Euro kurz vor Weihnachten auf aktuell ab 325 Euro im Online-Handel zurück.

1 2 3