fortgeführt

congstar: Mobiles Internet weiter für 49 Cent pro Megabyte

Tarif gilt nun bis zum 30. Juni - Preis ab Juli unklar
AAA
Teilen

Der Mobilfunk-Discounter congstar rechnet bei seiner im Dezember eingeführten Prepaidkarte den mobilen Internet-Zugang volumenbasiert ab, während bei der Vertragskarte des Unternehmens für GPRS und UMTS ein Minutenpreis vom 9 Cent gilt. 49  Cent bucht der Telekom-Discounter für jedes übertragene Megabyte von Guthaben auf der Prepaidkarte ab.

Dieser Preis sollte zunächst bis zum 29. Februar gelten. Nun wurde der Tarif bis zur Jahresmitte verlängert, wie die congstar-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de mitteilte. Somit können die Kunden noch bis zum 30. Juni für 49 Cent pro Megabyte im Internet surfen, Mails abrufen und verschicken, Instant Messages austauschen und andere Online-Dienste nutzen.

Aktionsverlängerung auch bei anderen Discountern denkbar

Wie berichtet haben im Dezember auch die Prepaid-Discounter Penny Mobil, ja!mobil und Hit Mobile den Datentarif der congstar-Prepaidkarte übernommen. Auch bei diesen Anbietern ist der Tarif bislang bis zum 29. Februar befristet. Die Pressestelle von simply, das die genannten Discount-Angebote technisch abwickelt, konnte auf Anfrage von teltarif.de noch nicht mitteilen, ob die Verlängerung auch für Kunden von Penny Mobil, ja!mobil und Hit Mobile gilt.

Ursprünglich war das mobile Internet bei den genannten simply-Marken gesperrt. Erst im November letzten Jahres wurde der Zugang freigeschaltet, so dass es den Kunden beispielsweise auch erstmals möglich war, MMS-Mitteilungen zu verschicken und zu empfangen. Internet über GPRS und UMTS wurde aber mit 19 Cent je angefangenem 10-Kilobyte-Datenblock abgerechnet. Dazu kam noch ein Tagesnutzungspreis von 9 Cent, so dass die Kosten für die Nutzung recht hoch waren.

Mobiles Internet bei E-Netz-Discountern günstiger

Deutlich günstiger als bei den Discountern im T-Mobile-Netz ist das mobile Internet bei den Discount-Anbietern in den E-Netzen. So bieten simyo, Blau und ALDI-Talk im E-Plus-Netz den mobilen Online-Zugriff für 24 Cent je Megabyte an. Den gleichen Preis berechnen auch Fonic im o2-Netz sowie solomo und sunsim im virtuellen vistream-Netz.

Im Vodafone-Netz bietet der Prepaid-Discounter BILDmobil GPRS und UMTS für 35 Cent je übertragenem Megabyte an. Das eigene Portal des Unternehmens kann sogar kostenlos genutzt werden. Dafür handelt es sich ansonsten um keinen vollwertigen Internet-Zugang, sondern um WAP 2.0, so dass nicht alle Internet-Dienste genutzt werden können.

Teilen