APX 2500

Nvidia stellt Applikations-Prozessor APX 2500 vor

HD-Videoprozessor für Smartphones
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Nvidia stellte auf dem Mobile World Congress einen neuen Applikations-Prozessor für Smartphone vor. Bei der Entwicklung des APX 2500 hat Nvidia mit Microsoft zusammengearbeitet, um eine optimale Unterstüzung der Multimedia-Features des APX 2500 mit Windows Mobile zu gewährleisten.

Der APX 2500 soll nach Herstellerangaben branchenweit als erster Prozessor HD-Videoaufnahmen mit 720p in den Formaten MPEG-4 und H.264 und HD-Videowiedergabe mit MPEG-4, H.264 und VC-1/WMV9 bieten. Der Prozessor unterstützt verschiedene Audioformate wie MP3, AAC, WMA und AMR, bietet beschleunigte JPEG-Kodierung und -Dekodierung sowie Connectivity- und Media-Technologien für Web-Browsing, Social Networking, GPS und Mapping-Applikationen. Der APX 2500 kann Informationen von Kamera-Sensoren mit bis 12-Megapixel verarbeiten.

Ein stromsparender Ultra-Low-Power (ULP) GeForce-Prozessor unterstützt die Grafik-Spezifikationen OpenGL ES 2.0 und Microsoft Direct 3D (D3D). Das Display-Subsystem des APX 2500 bietet Unterstütung für zwei Displays, 720p (1280 mal 720) HDMI 1.2, SXGA (1280 mal 1024) auf LCD- und Röhrenmonitoren sowie TV-Ausgabe mit FBAS Composite und S-Video. Für ausgewählte Kunden ist der APX 2500 ab sofort erhältlich, die Produktion soll im zweiten Jahresquartal anlaufen.

Teilen

Weitere Berichte vom Mobile World Congress in Barcelona