kompakt

Neo Ellipse und Neo Slide: Extravagante Smartphones aus Dubai

Mini-Handy Neo 808i wird in Deutschland verkauft
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der in Dubai beheimatete Handy-Hersteller Neo verkauft ab dem kommenden Monat sein Miniatur-Handy Neo 808i an Bord von Flugzeugen der Lufthansa- und der Swiss Air. Das nur 41 mal 72 mal 14 Millimeter große und 90 Gramm schwere Triband-Handy (GSM-Netze um 900, 1 800 und 1 900 MHz) wird ohne Mobilfunkvertrag 199 Euro kosten. Neo steht nach eigenen Angaben auch in Verhandlung mit einer großen deutschen Elektronikmarktkette, die an dem Vertrieb des Neo 808i interessiert ist. Schon ab April könnte das extravagante Handy auch in deren Kaufhäusern erhältlich sein. Zudem zeigt Neo auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit den Modellen Ellipse und Slide zwei weitere nicht minder auffällige Design-Mobiltelefon, die bald in Deutschland an die Mobilfunkkunden gebracht werden sollen. Neo 808i

Trotz des kleinen Formats hat das Neo 808i in seinem Gehäuse aus gebürstetem Aluminium einiges zu bieten: Ein Musik- und Video-Player (MP3 und 3GP), ein FM-Radio sowie eine 1,3-Megapixel-Kamera mit Videoabspielfunktion sind ebenso an Bord wie ein WAP-2.0-Browser, Bluetooth und eine USB-Schnittstelle. Über USB können Bilder, Musiktitel oder andere Dateien ohne das Laden von neuen Treibern auf oder vom PC übertragen werden. Die mobile Datenübertragung erfolgt via GPRS und EDGE. Zudem stehen Organizer-Funktionen wie ein Adressbuch, ein Terminkalender und Aufgaben zur Verfügung.

Das Display misst gerade einmal 26 mal 21 Millimeter und stellt 262 144 Farben dar, die Bilder werden dennoch klar und scharf darfestellt. Der interne Speicherplatz Neo Ellipse soll laut Hersteller 128 MB betragen, der allerdings auch von der Software des Mobiltelefons beansprucht wird. Der Speicherplatz ist per microSD-Karte auf bis zu 4 GB erweiterbar. Im Lieferumfang wird eine Speicherkarte von 256 oder gar 512 MB enthalten sein, zusammen mit einem zweiten Handyakku, einem USB-Kabel, einem Headset und einem Ladegerät. Die Sprechzeit gab Neo uns im Gespräch mit bis zu sieben Stunden an, auf der Website werden allerdings nur 100 Minuten angegeben.

Geschwungenes Smartphone mit WLAN und VoIP-Client

Im Juni dieses Jahres will Neo auch das Modell Ellipse zunächst in Dubai auf den Markt bringen. Dieses rundlich geschwungene Smartphone läuft unter einem Linux-Betriebssystem, bietet beispielsweise eine WLAN-Schnittstelle, einen vorinstallierten Neo Slide VoIP-Client, eine 4-Megapixel-Kamera und wird über einen Touchscreen bedient. Es ist vorgesehen, dass das Ellipse auf der glatten Seite, also mit dem kratzresistenten Display nach unten, auf den Schreibtisch abgelegt wird. In der rundlichen Unterschale steckt dann ein kleiner Stylus. Je nach Wunsch eines Vertriebspartners wird die spätere genaue Ausstattung des Quadband-Handys aussehen, vorstellbar ist auch ein Sensoren-Keypad. Der Verkaufspreis soll bei 275 Euro liegen.

Neo zeigt auf seinem Messestand in Barcelona auch ein Touchscreen-Handy mit seitlich ausfahrbaren Stereo-Lautsprechern. Es soll später die gleichen Funktionen wie das Ellipse behergeben können, zudem soll das Glas des Touchscreen verspiegelt sein.

Teilen

Weitere Berichte vom Mobile World Congress in Barcelona