Präsentationen

Qualcomm: Neue Multimedia-Chips und UMTS auf 900 MHz

Produkt-Vorstellungen und Live-Demonstrationen auf dem Mobile World Congress
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Der Chiphersteller Qualcomm ist auf dem Mobile World Congress mit einer ganzen Reihe von Produkt-Ankündigungen und Live-Demonstrationen präsent: Neue Multimedia-Chips, ein Energiespar-Handy, Handy-TV mit MediaFLO, UMTS auf 900 MHz und Technologie-Vorführungen von Googles Handy-Plattform Android über GPS-Lösungen bis hin zu Bezahlsystemen für Handys stehen auf dem Programm.

QST1000-Chipfamilie für mobile Multimedia-Anwendungen

Mit der QST1000-Chipfamilie für Handys hat Qualcomm eine integrierte Chip-Plattform für mobile Multimedia-Anwendungen vorgestellt. Die Chipfamilie mit ARM11-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 528 MHZ kombiniert eine breite Multimedia-Unterstützung mit der Postionsbestimmung per GPS. Die QST1000-Chips bieten Unterstützung einer Vielzahl von Audio- und Video-Codecs, Kamera- und Video-Aufnahmen in VGA-Qualität, WLAN- und Bluetooth-Unterstützung, FM-Radio und über Qualcomms Universal Broadcast Modem (UBM) Schnittstellen zu Handy-TV mit MediaFLO, DVB-H und ISDB-T.

Die drei ersten Chips der QST-1000-Familie - QST1000, QST1100 und QST1105 - arbeiten mit Windows Mobile, Windows CE und Linux. Musterexemplare der in 65-nm-Technologie hergestellten Chips sind bereits verfügbar, der kommerzielle Start soll im Laufe des Jahres erfolgen.

Live-Demonstrationen: Von Handy-TV mit MediaFLO bis hin zu Googles Android

Qualcomm bietet auf dem Mobile World Congress über ein Dutzend Live-Demonstrationen vom Handy-TV mit MediaFLO bis hin zur Vorstellung von Googles Handy-Plattform Android. Bei der Handy-TV-Demonstration mit Qualcomms MediaFLO werden neben mobilem TV auf 30 Kanälen auch die Möglichkeiten, die MediaFLO für interaktives TV bietet, vorgestellt. An Qualcomm-Stand können MediaFLO-Handys von Amoi und Pantech begutachtet werden und Handy-Prototypen mit Qualcomms UBM-Lösung für mobiles TV-Streaming mit MedaiFLO sowie USB-Adapter mit MediaFLO für den Anschluss an Laptops und andere portable Geräte werden gezeigt.

Für Googles Handy-Plattform Android gibt es eine Vorführung mit Test-Equipment und auch Handys, auf denen eine Nachfolger-Version von Windows Mobile 6 installiert ist, sollen gezeigt werden. Im Bereich Navigation stellt Qualcomm seine gpsOne-Lösung mit Applikationen auf kommerziell verfügbaren Handys vor. Weitere Demonstrationen gibt es für den Bereich 3G-Mobilfunk mit einer Vorstellung von HSPA Evolved (HSPA+) und VoIP über HSPA-Netze, für die Gobi-Plattform mit Unterstützung verschiedener Mobilfunk-Standards, für mobiles Bezahlen mit dem Handy und für Qualcomms Fluence-Technologie für die Reduktion von Hintergrundgeräuschen bei Mobiltelefonaten.

Feldtest mit UMTS auf 900 MHz abgeschlossen

Zum Mobile World Congress gab Qualcomm den Abschluss eines Feldtest mit UMTS auf 900 MHz bekannt. Der Feldtest war in Kooperation mit Telefónica Espana und Huawei in Talarrubias in der spanischen Region Extremadura durchgeführt worden. Mit dem Feldtest sei zum einen die Möglichkeit der Koexistenz von UMTS und GSM auf der Frequenz von 900 MHz belegt worden. Zum anderen seien die Vorteile von UMTS auf 900 MHz bezüglich der Reichweite und der Effizienz der Nutzung des Frequenzspektrums gegenüber UMTS auf der Frequenz von 2100 Mhz nachgewiesen worden.

"UMTS 900 ist sowohl für städtische als auch für ländliche Umgebungen eine hervorragend geeignete Frequenz, da die Basis-Stationen verglichen mit UMTS auf der 2100-MHz-Frequenz, die gegenwärtig von den europäischen Betreibern genutzt wird, eine weitere und stärkere Abdeckung sowohl außerhalb als auch innerhalb von Gebäuden bietet", kommentierte Mario Perez von Telefonica Espana.

Teilen

Weitere Berichte vom Mobile World Congress in Barcelona