Vorgestellt

Vorgestellt: Nokia 6220 classic und Nokia 6210 Navigator

Neue Handys kommen mit 3,2 bzw. 5-Megapixel-Kameras und GPS
Von Marc Thorwartl
AAA
Teilen

Mobiltelefonie und Navigation, kein anderer Hersteller fördert die Symbiose beider Features so stark, wie der finnische Marktführer Nokia. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass die Skandinavier auf ihrer heutigen Pressekonferenz gleich vier Geträte vorstellten, die neben Voice-, Daten- und Multimediafunktionen den GPS-Empfänger gleich mit an Bord haben: Unter ihnen das Nokia 6220 classic und das Nokia 6210 Navigator. Die Modelle Nokia N96 und Nokia N78 haben wir bereits in einer früheren Meldung vorgestellt. Nokia 6220 classic

Nokia 6220 classic kommt mit 5-Megapixel-Kamera

Das 6220 classic im Candybar-Design basiert auf dem S60-Betriebssystem der dritten Generation und funkt als Quadband-Handy. Für den Datenturbo sind UMTS, HSDPA und EDGE an Bord. Höchste Bildqualität liefert eine 5-Megapixel-Kamera mit Carl Zeiss Optik, Autofokus und Xenon-Blitz. Zudem sollen im Videomodus Aufnahmen mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde möglich sein. Das 90 Gramm schwere 6220 classic wartet mit einem 2,2 Inch großen QVGA-Display, 240 mal 320 Bildpunkten und 16 Millionen Farben auf. Als interner Speicher stehen 120 MB zur Verfügung, die mittels microSD-Speicherkarte auf über 8 GB erweiterbar sind. Nokia 6220 classic

Der Lithium-Ionen-Akku mit 900 mAH Kapazität hält - laut Herstellerangaben - im UMTS-Mode Dauergespräche von zweieinhalb Stunden, im GSM-Modus von dreieinhalb Stunden ermöglichen. Die Standby-Zeit gibt Nokia mit 250 Stunden (UMTS) bzw. 250 Stunden (GSM) an. Für zusätzliche Connectivity sorgt Bluetooth 2.0 mit A2DP und EDR.

Bei der Navigation kommt Nokia Maps in der 2.0 Version zum Einsatz. Das Kartenmaterial kann kostenlos downgeloadet werden, die jeweilige Navigation schlägt dann mit Extrakosten zu Buche. Entscheidende Neuerung zur Vorgängerversion: die Fußgängernavigation. Das Nokia 6220 classic soll im dritten Quartal erhältlich sein. Konkrete Preisvorstellungen hat Nokia noch nicht genannt.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Berichte vom Mobile World Congress in Barcelona

Weitere Meldungen zum Thema Navigation vom Mobile World Congress