Versehen

Spiegel Online: Nokia N96 versehentlich veröffentlicht

Datenblatt tauchte kurzfristig auf der deutschen Nokia-Website auf
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Gerüchte über das Nokia-Smartphone N96 als Nachfolger des Alleskönners N95 kursieren schon seit vergangenem Jahr im Internet. Gestern Nacht tauchte nun auf der Website von Nokia Deutschland ein Datenblatt zum N96 auf, berichtet Spiegel Online. Ein wohl nicht geplantes Versehen, wie Spiegel Online vermutet, das aber darauf hindeuten könnte, dass Nokia das N96 in der kommenden Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorstellen könnte. Das Datenblatt war am frühen Freitagmorgen wieder aus dem Netz genommen worden und Nokia wollte den Vorfall nicht kommentieren.

Handy-TV an Bord und 16 GB Flash-Speicher

Aber einmal im Netz gestellt sind die vermutlichen technischen Daten des N96 nun bekannt: Mit satten 16 GB Flash-Speicher soll das N96 doppelt so viel internen Speicher wie das N95 8GB bieten, der Speicher soll per microSD-Speicherkarten auf bis zu 24 GB aufgestockt werden können. Neu an Bord soll ein DVB-H-Empfänger für Handy-TV sein, der Webbrowser soll nun auch Flash-Filme darstellen können und das Ende 2007 vorgestellte Nokia Internet Radio soll vorinstalliert sein. Das Display soll Spiegel Online ein wenig größer geworden sein als das des N95, aber mit 240 mal 320 Pixel die gleiche Auflösung bieten. Die werde offenbar Kamera nicht verändert.

Mit 125 Gramm soll das N96 fünf Gramm schwerer als das N95 sein, und mit den Maßen von 103 mal 55 mal 18 bis stellenweise 20 Millimeter leicht länger und breiter, aber etwas flacher als das N95 mit den Maßen 99 mal 53 mal 21 Millimeter. Mit 220 Minuten Sprechzeit würde die Akku-Laufzeit des N96 der des N95 in etwa entsprechen, läge aber unter der des N95 8GB, das 310 Minuten Sprechzeit bietet. Den Angaben auf dem Datenblatt zufolge unterstützt das N96 Quadband-GSM mit EDGE sowie UMTS/HSDPA auf den Frequenzen um 850 und 2100 MHz.

Teilen

Berichte vom Mobile World Congress in Barcelona