Themenspecial Reise und Roaming Expansion

United Mobile bekommt auch deutsche Rufnummern

United-Mobile-Chef Charles Fränkl im Gespräch mit teltarif.de
Kommentare (2464)
AAA
Teilen

United Mobile [Link entfernt] bekommt noch in diesem Jahr auch deutsche Rufnummern. Das erklärte der CEO des Unternehmens, Charles Fränkl, heute gegenüber teltarif.de. Auch amerikanische Rufnummern will der Reise-Discounter seinen Kunden noch in diesem Jahr anbieten. Für das kommende Jahr sind russische Handynummern geplant.

Bislang hat der Reise-Discounter Rufnummern aus Liechtenstein und Großbritannien im Einsatz. Während es die liechtensteinischen Nummern schon seit einigen Jahren gibt, werden die britischen SIM-Karten erst seit dem vergangenen Jahr ausgeliefert.

Ursprünglich sah alles danach aus, dass die Handynummern aus Liechtenstein längerfristig durch die neuen britischen Nummern abgelöst werden. So unterbreitete United Mobile seinen Bestandskunden das Angebot, auf die neue Plattform umzusteigen und das bisherige Guthaben mitzunehmen. Schmackhaft machte der Anbieter den Kunden den möglichen Umstieg mit der Ankündigung, auf der britischen Plattform künftig auch Datendienste zu ermöglichen.

Bis Jahresende mobiles Internet in 30 Ländern

Nun überraschte United Mobile damit, sogar eine neue SIM-Karte in Zusammenarbeit mit dem Instant-Messaging-Anbieter ICQ auf der liechtensteinischen Plattform aufgesetzt zu haben. Bei dieser Karte ist nicht nur der weltweite SMS-Preis mit 19 Cent vergleichsweise günstig. Die ICQ SIM [Link entfernt] ist auch die erste Reise-Discount-Karte, die GPRS- und UMTS-Internet ermöglicht.

Ersten Nutzer-Berichten zufolge klappt der mobile Internet-Zugang mit der ICQ SIM sehr gut. Es handelt sich um einen vollwertigen Zugang, der die Nutzung aller Dienste ermöglicht. Es erfolgt keine Sperrung bestimmter Ports. In 16 Ländern ist der Zugang derzeit nutzbar. Dabei arbeitet United Mobile vorwiegend mit Vodafone-Netzen zusammen. Bis zum Jahresende soll der mobile Online-Zugang in 30 Ländern angeboten werden, wie Charles Fränkl im Gespräch mit teltarif.de weiter erklärte.

Internet-Zugang bald auch für eigenen Tarif von United Mobile

Bei den bisherigen United-Mobile-Tarifen wird der Internet-Zugang noch nicht angeboten. Fränkl kündigte jedoch im teltarif-Gespräch an, im Laufe der nächsten sechs Wochen werde GPRS/UMTS auch für Neukunden, die den unter dem Namen von United Mobile vermarkteten Tarif mit +423-Rufnummern nutzen, freigeschaltet. Ob die Aktivierung der Datendienste auch für alle Bestandskunden möglich ist, sei dagegen noch nicht sicher.

Auch der Datentarif auf den United-Mobile-eigenen Karten ist noch unklar. Bei der ICQ SIM werden für 333 kB derzeit 39 Cent berechnet. Dazu kommen weitere 39 Cent je Nutzungstag. Laut Fränkl ist es denkbar, dass dieser Preis im Laufe des Jahres noch etwas nach unten geht. United Mobile und ICQ SIM seien allerdings verschiedene Produkte, deren Tarif nicht immer und nicht in allen Bereichen identisch seien.

1 2 letzte Seite
Teilen