Vista SP1

Service-Pack für Windows Vista erscheint im März

Die automatische Verteilung von SP1 beginnt im April
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Microsoft hat die Fertigstellung der RTM-Ausgabe (Release to Manufacturing) des ersten Service Pack für Windows Vista bekanntgegeben [Link entfernt] . Mit der Bekanntgabe der RTM-Ausgabe hat der Hersteller auch den Fahrplan für die Bereitstellung von Vista SP1 für Endkunden veröffentlicht. Die RTM-Ausgabe wird zunächst an PC-Hersteller ausgeliefert, die neue Vista-PC dann mit bereits vorinstallliertem SP1 anbieten können.

Für Endkunden soll SP1 ab Mitte März über Windows Update zunächst in den Sprachausgaben Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Japanisch angeboten werden. Vista-Nutzer können dabei entscheiden, ob sie SP1 installieren möchten oder nicht. Microsoft schränkt allerdings ein, dass bei Rechnern, auf denen Treiber installiert sind, für die Microsoft noch kein fehlerfreies Update garantieren kann, SP1 via Windows Update nicht bereitgestellt wird. In diesem Fall sei jedoch falls gewünscht der manuelle Download über die Downloadseiten des Herstellers möglich.

Die Auslieferung von SP1 für Nutzer, die den automatischen Download von Updates über Windows Update eingestellt haben, soll Mitte April beginnen. Auch hier würden die Systeme auf problematische Treiber untersucht und es würde kein automatisches SP1-Update erfolgen, falls ein problematischer Treiber festgestellt wird. Sobald jedoch die Schwierigkeiten mit den jeweiligen Treiber aus dem Weg geräumt seien, würden auch diese Systeme ein automatisches SP1-Update erhalten.

Teilen