Handy, PDA und Co

Handy-Trends: WiMAX, Linux und die neue Einfachheit

Was gibt es Neues auf dem Handy-Markt und was ist demnächst zu erwarten?
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Das Jahr ist noch jung, doch die ersten Wochen haben bereits ahnen lassen, dass uns in Sachen neue Handys und sonstige Endgeräte für mobile Nutzer spannende Wochen bevorstehen. Deshalb möchten wir im Rahmen unseres nun startenden Themenmonats "Handy, PDA und Co." die wichtigsten Neuigkeiten zusammenfassen und einen Ausblick wagen, was in der nächsten Zeit zu erwarten ist.

Schon in der ersten Januar-Woche warf die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik, die Consumer Electronics Show (CES), ihre Schatten voraus. Dort wurden zahlreiche neue Handys vorgestellt, unter anderem von Sony Ericsson, Samsung und Motorola. Wie zu erwarten war sind die Handyproduzenten dabei, ihre Erfolgsmodelle zu perfektionieren. Das bedeutet zum Beispiel, dass Musikhandys einen besseren Sound und mehr Speicherplatz bekommen, Handy-Kameras mit einer besseren Optik und schnelleren WiMAX-Klon von LG Prozessoren ausgestattet werden, die Bedienung und Dateneingabe zunehmend durch Touchscreens erleichtert wird und das Handy trotz eines zunehmenden Funktionsumfangs immer handlicher und ausdauernder wird.

Ein Handy für das mobile Breitband-Internet

Eine große Rolle spielte die schnelle Datenübertragung. So gab es eine Reihe neuer Geräte für den mobilen Breitband-Standard HSDPA und ein WiMAX-Handy von LG. Es ist zu erwarten, dass der Breibandfunk per WiMAX in der nächsten Zeit eine zunehmende Rolle spielen wird, schon aus dem Grund, weil mit Intel einer der großen Hersteller diese Technik in seine nächste Prozessoren-Generation für mobile Endgeräte einbauen wird. Damit könnte der Breitbandzugang per WiMAX ähnlich selbstverständlich werden, wie es der Zugang per WLAN-Hotspot mittlerweile ist. Während in den USA mit Xohm derzeit ein landesweites WiMAX-Netz aufgebaut wird, stehen hierzulande bislang nur in wenigen Regionen WiMAX-Netze zur Verfügung. Mehr dazu können Sie in unserem Breitband-Übersichtsartikel lesen.

Dual-SIM-Geräte: Ich bin zwei Handys

Das Dual-SIM-Handy SGH-D880 Ein weiteres großes Thema sind Dual-SIM-Geräte. Diese können gleichzeitig zwei SIM-Karten verwalten. Auf diese Weise kann man von den jeweiligen Vorteilen verschiedener Mobilfunktarife profitieren, etwa in dem man eine SIM-Karte für günstige Mobilgespräche nutzt und eine weitere für die günstigere Datenübertragung oder für Auslandsgespräche. Oder man kann die SIM-Karte mit der Nummer, die alle Freunde, Bekannte und Geschäftspartner haben, für eingehende Gespräche weiter benutzen und selbst über eine Prepaid-Discount-Karte telefonieren, bei der man sich die Nummer nicht aussuchen konnte.

Mittlerweile sind auch einige Dual-SIM-Handys in Deutschland erhältlich, beispielsweise das SGH-D880 Dual-SIM von Samsung. Einige Hersteller haben Neuigkeiten in diesem Bereich angekündigt - wir sind gespannt, was sie zum nun anstehenden Mobile World Congress in Barcelona oder zur im nächsten Monat folgenden CeBIT in Hannover mitbringen werden.

Der Pinguin auf dem Handy

Ebenfalls freuen können sich die Anhänger des freien Betriebssystems Linux. Es ist zu erwarten, dass die auf Linux basierende Handy-Plattform Android, die Google derzeit entwickelt, dem mobilen Pinguin zu mehr Popularität verhelfen wird. Erste Anwendungen der Open-Source-Plattform wurden bereits auf einem Qtek 9090 zum Laufen gebracht. Auch hat Wistron NeWeb mit dem GW4 ein neues Linux-Handy vorgestellt, das mit einem entsprechenden Update auch für Android bereit sein soll. Und schließlich wurde für den Mobile World Congress auch die Präsentation des günstigen UMTS-Einsteigerhandys Purple Magic Phone mit einem Linux-Betriebssystem angekündigt. Derzeit ist auch wieder von einem GPhone zu hören, einem eigenen Handy, das Google für seine Android-Plattform herausbringen will. Entsprechende Gerüchte hat Google bislang aber immer wieder dementiert. Möglicherweise wird hier aber in näherer Zeit endlich mehr zu erfahren sein.

1 2 letzte Seite
Teilen