günstiger

Übersicht: Die neuen Tarife der Mobilfunk-Discounter

Ab 8,5 Cent in alle Netze oder für 3 Cent innerhalb der Community telefonieren
AAA
Teilen

Der Mobilfunk-Discountmarkt ist wieder in Bewegung. Schon im September letzten Jahres durchbrach der o2-Discounter Fonic erstmals die magische 10-Cent-Marke als Minutenpreis in alle Netze. simyo und Blau folgten und bieten nun ebenfalls einen Prepaid-Tarif mit 9,9 Cent pro Minute in alle Netze an. BILDmobil und congstar beließen es bei genau 10 Cent.

simply easy startete schon letzte Woche

In der vergangenen Woche überraschte der Drillisch-Ableger simply mit einem neuen Tarif namens simply easy, bei dem die Minute in alle Netze nur noch 8,5 Cent kostet. Damit unterbot das im T-Mobile-Netz operierende Unternehmen die Tarife der Mitbewerber, die ohne Grundgebühr und Mindestumsatz auskommen, nochmals um knapp eineinhalb Cent.

Auch simply easy, das als Postpaid- und Prepaid-Tarif erhältlich ist, hat offiziell keine Grundgebühren und Mindestumsätze. Im "Kleingedruckten" zum neuen Tarif heißt es aber: "Sofern die simply-Karte in zwei aufeinanderfolgenden Abrechnungsmonaten nicht genutzt wurde, wird eine monatliche Administrationsgebühr in Höhe von 1,79 Euro berechnet, bis eine Nutzung der SIM-Karte erfolgt. Im Falle der gewählten Abrechnungsart Prepaid, wird eine separate Abbuchung vom Bankkonto vorgenommen." Außerdem gibt es - Drillisch-typisch - ein Kartenpfand.

Dadurch, dass simply die aktive Nutzung der Karte verlangt, eignet sich das Produkt kaum für Interessenten, die ihr Handy vielleicht nur sicherheitshalber und der Erreichbarkeit wegen mitnehmen, selbst aber nur selten telefonieren. Auch für Kunden, die gerne per SMS kommunizieren, ist der neue Tarif nicht unbedingt erste Wahl. Der Versand einer Kurzmitteilung schlägt mit 15 Cent zu Buche.

Das Nachsehen haben bei simply nicht zuletzt auch die Bestandskunden. Diese können nämlich bis auf weiteres nicht in die neuen Tarife wechseln. Wer dennoch simply easy nutzen möchte, muss 9,95 Euro in eine neue SIM investieren und bekommt auch eine neue Rufnummer. Im Falle der Prepaid-Abrechnung kämen noch 5 Euro dazu, die als Startguthaben aufgeladen werden müssen.

Die neuen Einheitstarife
(Preise in Euro)
simply Fonic
easy Prepaid
Netz T-Mobile o2
Kaufpreis 9,95 19,99
Startguthaben - 10,00
Preis pro Minute alle Netze 0,085 0,09
Mobilbox 0
Takt 60/60 60/60
SMS 0,15 0,09
Erhältlich nur Neukunden alle Kunden

Bei Fonic profitieren auch Bestandskunden

Ab morgen senkt Fonic die Preise von bisher 9,9 auf 9,0 Cent. Der neue Tarif gilt gleichermaßen für Neu- und Bestandskunden. Die Abrechnung erfolgt generell auf Prepaid-Basis, wobei es keine klassischen Auflade-Voucher gibt. Stattdessen werden die anfallenden Beträge von Bankkonto des Kunden eingezogen, wenn dieser eine Aufladung veranlasst hat.

Auf den ersten Blick ist Fonic einen halben Cent teurer als der neue simply-Tarif. Allerdings gelten die 9 Cent nicht nur für Telefonate, sondern auch für den SMS-Versand in alle Netze. Darüber hinaus ist bei Fonic die Mailbox-Abfrage kostenlos, während simply hierfür die auch für andere Telefonate üblichen 8,5 Cent pro Minute berechnet.

Der Einstieg beim o2-Discounter kostet insgesamt 19,99 Euro. Davon sind 10 Euro Startguthaben. Das Guthaben verfällt nicht und es gibt auch keine "Strafgebühren" für Kunden, die ihre Karte nur selten für abgehende Gespräche oder SMS nutzen. Allerdings hat Fonic auch einen Nachteil gegenüber simply: Es ist nicht möglich, eine bestehende Handynummer zu Fonic mitzunehmen. simply bietet dagegen die Rufnummernportierung für Neukunden an.

1 2 3 4 vorletzte
Teilen