gerettet?

Teles verkauft Mehrheit an skyDSL an Schweizer Firma

20 Prozent der Anteile verbleiben bei Teles - Betrieb vorerst gesichert
Kommentare (103)
AAA
Teilen

Der Berliner Technologiekonzern Teles hat heute per Ad-Hoc-Mitteilung den Verkauf von 80 Prozent der Anteile von skyDSL an die Schweizer Beteiligungsgesellschaft Mountain Super Angel AG bekannt gegeben. Damit ist eine entsprechende Kaufoption vom Anfang des Jahres vollzogen worden.

Für die Kunden sollte durch die Übernahme der Betrieb vorerst gesichert sein. Im September war noch die Rede davon, dass skyDSL zum Jahresende eingestellt würde. Dies wäre schade gewesen, denn skyDSL ist in Deutschland einer der wichtigsten Anbieter für breitbandige Internetzugänge abseits der mit DSL oder UMTS versorgten Gebiete. Allerdings benötigt skyDSL einen schmalbandigen Internetzugang für den Rückkanal und ist folglich mit recht hohen Kosten verbunden. Weitere Informationen zum Internet über Satellit finden Sie auf unserer Informationsseite.

Teilen