Gerücht

Kreise: klarmobil startet in Kürze Festnetz-Flatrate

Außerdem 12 Cent in alle Netze, dafür höherer Community-Preis
AAA
Teilen

Nachdem Fonic, Penny Mobil und ja!mobil heute neue Tarife veröffentlicht haben, die ab Freitag gelten, soll es Berichten aus Branchenkreisen zufolge auch bei klarmobil in Kürze neue Preise geben. Dabei kommt es allerdings offenbar nicht nur zu Preissenkungen. So soll zwar der Minutenpreis für Gespräche in alle Netze von derzeit 14 auf 12 Cent sinken. Dafür werden Telefonate innerhalb der klarmobil-Community teurer. Diese sollen dem Vernehmen nach künftig 6 statt bisher 4 Cent pro Minute kosten.

Damit wäre der Minutenpreis in alle Netze zwar etwas günstiger als beispielsweise bei Penny Mobil und ja!mobil. Für Community-Gespräche müssten die Kunden jedoch doppelt so viel zahlen wie bei den genannten Mitbewerbern. Eine SMS soll - auch innerhalb der Community - 12 Cent kosten.

Künftig offenbar zwei Flatrate-Optionen bei klarmobil

Weiterhin erhältlich sein soll die Community-Flatrate für 3,95 Euro im Monat. Neu hinzukommen soll den Branchenberichten zufolge eine weitere Flatrate-Option für 14,95 Euro im Monat. Diese würde die Gespräche innerhalb der Community und Anrufe ins deutsche Festnetz abdecken und läge preislich auf dem gleichen Niveau wie vergleichbare Angebote von ALDI, Blau und simyo.

Eine offizielle Bestätigung für den neuen Tarif gibt es bislang nicht. Ferner ist es nicht bekannt, ob Bestandskunden ihre bisherigen Tarife weiter nutzen können bzw. zu welchen Konditionen die Umstellung auf die neuen Konditionen möglich ist. Ein Verbleib im bisherigen Preismodell mag für einige klarmobil-Fans durchaus interessant sein - beispielsweise um den derzeit gültigen Community-Preis von 4 Cent pro Minute zu nutzen.

Als sicher gilt indes, dass klarmobil seine Tarife auch künftig im Postpaid-Verfahren abrechnet. Das unterscheidet den Anbieter von vielen anderen Mobilfunk-Discountern, die generell auf die Prepaid-Abrechnung setzen.

Teilen