Prepaid

T-Mobile startet am Freitag neue Prepaid-Tarife

XtraNonstop billiger, XtraCard mit Minutenpreisen ab 5 Cent
AAA
Teilen

Zum 1. Februar ändert T-Mobile seine Prepaid-Angebote. Dabei soll es nur noch die Tarife XtraCard, XtraClick und XtraNonstop geben, wie das Unternehmen heute in Berlin bekannt gab.

XtraClick bleibt wie bisher reiner Online-Tarif und bietet netzinterne Gesprächsminuten und SMS für 5 Cent. Telefonate ins Festnetz und in die anderen deutschen Mobilfunknetze schlagen bis 30. Juni mit 19 Cent pro Minute zu Buche. Danach werden minütlich 25 Cent berechnet. Eine SMS in Fremdnetze kostet 15 Cent und die Mailbox-Abfrage ist kostenlos.

Über alle Vertriebswege erhältlich ist der neue Tarif XtraCard, mit dem man netzintern ebenfalls für 5 Cent pro Minute und SMS kommunizieren kann. Hier sind allerdings Gespräche in andere Netze mit 29 Cent pro Minute vergleichsweise teuer. Eine SMS in Fremdnetze kostet 19 Cent und für eine Verbindung zum netzinternen Anrufbeantworter zieht T-Mobile 5 Cent pro Minute vom Guthaben auf der Karte ab.

XtraNonstop: Ab Freitag 29 Cent pro Anruf

Als dritten Tarif gibt es die bisherige Option XtraNonstop. Dabei hat die Telekom-Mobilfunktochter für dieses Angebot auch die Preise gesenkt. Berechnete T-Mobile bislang einen Monatspreis von 1,99 Euro, so beträgt die Grundgebühr jetzt nur noch 99 Cent. Damit unterbietet T-Mobile nun den vergleichbaren Vodafone-Tarif CallYa OpenEnd, der mit monatlich 1,50 Euro zu Buche schlägt.

Auch die Gesprächspreise bei XtraNonstop werden günstiger. So sind netzinterne Gespräche und Telefonate ins deutsche Festnetz ab Freitag schon für 29 Cent möglich. Bislang kosteten die Anrufe 39 Cent. Der Preis gilt unabhängig von der Länge des Telefonates. Allerdings werden die Verbindungen nach zwei Stunden automatisch getrennt. Plaudertaschen, die die 120 maximal möglichen Minuten pro Gespräch voll ausnutzen, kommen somit auf einen rechnerischen Minutenpreis von 0,24 Cent.

Telefonate in andere Mobilfunknetze werden weiterhin minutenbasiert abgerechnet. Dabei wurde der Preis für die Gesprächsminute ebenfalls von 39 auf 29 Cent gesenkt. Der Versand einer SMS mit XtraNonstop schlägt mit 19 Cent zu Buche - unabhängig davon, in welchem Netz der Empfänger der Kurzmitteilung telefoniert. Die Abfrage der Mailbox kostet - wie ein netzinternes Gespräch - 29 Cent und ist damit vergleichsweise teuer.

Wie T-Mobile weiter mitteilte, haben Bestandskunden, die noch andere Tarife nutzen, die Möglichkeit, in eines der neuen Preismodelle zu wechseln. Die Umstellung ist nach Angaben des Netzbetreibers kostenlos.

Weitere Details zu den Angeboten finden Sie auch in einer weiteren Meldung aus dieser Woche.

Teilen

Weitere Artikel vom Internationalen Presse-Kolloquium der Deutschen Telekom