vorgestellt

Sony Ericsson präsentiert Einsteigerhandys T270i und T280i

Konzentration auf wesentliche Grundfunktionen
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Der Handy-Produzent Sony Ericsson hat neben den beiden heute schon vorgestellen Radio-Modellen auch den Start für die Modelle T270i und T280i bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um erschwingliche Einsteigerhandys mit einem eleganten Design.

Diese Modelle sind nicht nur für aufstrebende Märkte wie beispielsweise Indien gedacht, sie sollen auch Kunden in Deutschland ansprechen, die einfache, aber schicke Handys möchten. Sowohl das T270i als auch das T280i stecken in einem schlanken Gehäuse aus gebürstetem Leichtmetall. Das T270i

Eine Navigationstaste, mit der man das UKW-Radio einschalten oder die Kontaktliste ansteuern kann, soll die Bedienung erleichtern. Das T280i und sein Schwesterprodukt T270i sind kompatibel mit Bluetooth-Headsets wie dem vor kurzem angekündigten Modell HBH-PV770.

Konzentration auf das Wesentliche

Rückseite T280i Beim T270i wurde bewusst auf eine Kamera verzichtet, um den Kunden entgegenzukommen, die keine Kamera benötigen oder mit sich führen dürfen. Wer unterwegs gelegentlich doch ein Foto machen will, der ist mit dem Schwestergerät T280i gut beraten: Die integrierte 1,3-Megapixel-Kamera eignet sich allerdings nur für Schnappschüsse.

Die ansonsten baugleichen Geräte messen 100 mal 45 mal 13 Millimeter, das Gewicht wird mit 82 Gramm angegeben. Es handelt sich um GSM/GPRS-Handys mit Farbdisplays, die 65 536 Farben auflösen. Die Gesprächszeit gibt Sony Ericsson mit maximal 7 Stunden an, im Standby soll der Akku bis zu 300 Stunden durchhalten.

Beide Modelle sollen noch im ersten Quartal in den Handel kommen und in den Farben Silver on Black und Copper on Silver erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung ohne Vertrag liegt für das T270i bei 119 Euro, für das T280i bei 129 Euro.

Teilen