Vertrieb

E-Plus baut Vertriebsnetz mit Zukauf von SMS Michel aus

freenet: Saturn und Media Markt beraten und verkaufen "mangelhaft"
Von Björn Brodersen mit Material von dpa
AAA
Teilen

Der Mobilfunkanbieter E-Plus baut mit dem Kauf der Vertriebskette SMS Michel seine Präsenz in der Fläche aus. Die Vertriebsaktivitäten würden auf eine breite Basis gestellt, sagte Verstandsmitglied Jörg Ehmer heute in Düsseldorf. Er sprach von einer "großen Übernahme", ohne einen Kaufpreis zu nennen. Auch zum Umsatz von SMS Michel machte er keine Angaben.

Rund die Hälfte der 200 SMS-Filialen will die Tochter der niederländischen KPN in E-Plus-Shops umwandeln. Die verbliebenen Läden bleiben den Angaben zufolge unter dem Namen "SMS Smart Mobile Services" als unabhängiger Anbieter weiter bestehen. Die Kooperationen von SMS Michel mit Netzbetreibern und Handy-Herstellern blieben unangetastet, sagte Ehmer.

Mit dem Zukauf will E-Plus seine Vertriebskraft stärken und damit die Lücke zu den Schwergewichten Vodafone und T-Mobile senken. Während die Düsseldorfer auf rund 500 Filialen kommen, betreiben die beiden Konkurrenten mehr als drei Mal so viele.

freenet setzt künftig auf eigene Shopkette

Dagegen hat freenet nach eigenen Angaben deutschlandweit und per sofort die Zusammenarbeit mit der Media-Saturn-Holding GmbH beendet. Grund für das Beenden der Kooperation sei die "mangelnde Vertriebs- und Beratungsleistung seitens MSH", teilte freenet heute mit. Der Provider setze künftig verstärkt auf die mobilcom-freenet-Shopkette sowie die über 2 500 Fachhandelspartner.

Teilen