angepasst

Google passt Dienste für das Apple iPhone an

Neue E-Mails werden automatisch angezeigt
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

Gestern berichteten wir darüber, dass der Suchmaschinen-Anbieter Google über die Weihnachtsfeiertage einen deutlichen Anstieg des Datenverkehrs durch die Benutzung des iPhone-Browsers registriert hat. Dieser habe kurzzeitig sogar alle anderen mobilen Browser auf die Plätze verwiesen - und das, obwohl der Anteil der iPhones bei den Smartphones bislang allenfalls zwei Prozent ausmacht.

Google hat unterdessen aber auch auf die verstärkte Nutzung seiner Dienste auf dem Apple iPhone reagiert und passt nach und nach seine Angebote für die Ansicht auf dem Display des Musikhandys an. Dabei kommt zur Darstellung der standardmäßige Safari-Browser zum Einsatz. Zusätzliche Applikationen, die beim iPhone bislang nicht offiziell installiert werden konnten, sind somit nicht erforderlich.

Neben der klassischen Google-Suche gibt es unter anderem auch GoogleMail, den Kalender, den Reader und Picasa in einer für das iPhone optimierten Ansicht. Auch iGoogle wurde für die Nutzung mit dem Safari-Browser optimiert. Dabei profitieren neben iPhone-Nutzern auch Apple-Fans, die den iPod Touch besitzen, von den Verbesserungen. Dieses Gerät verfügt über den gleichen Web-Browser wie das iPhone.

Neue E-Mails werden automatisch angezeigt

Nutzer von GoogleMail werden sich darüber freuen, dass neu eingehende elektronische Post jetzt automatisch angezeigt wird. Bislang musste dafür die Web-Seite aktualisiert werden. Allerdings ist es mit dem iPhone alternativ zur Web-Mail auch möglich, die Post im Google-Postfach über den E-Mail-Client abzurufen. Von dieser Verbesserung profitieren somit vor allem Käufer des iPods Touch, da dieser offiziell keinen E-Mail-Client besitzt.

Für den Kalender des Suchmaschinen-Betreibers gibt es nun auch eine Monatsansicht. Wer im GoogleReader neben RSS-Feeds auch Podcasts mit eingebunden hat, kann diese direkt aus dem Browser heraus abspielen. Dabei verbraucht als iPhone allerdings unverhältnismäßig viel Akku-Kapazität.

GoogleReader unterbindet doppelten News-Empfang auf mehreren Endgeräten

Ein Vorteil des GoogleReaders zur Verwendung von RSS-Feeds, wie sie zum Beispiel auch von teltarif.de angeboten werden, ist der gleiche Datenbestand auf dem iPhone oder einem beliebigen anderen mobilen Endgerät, auf dem PC im Büro und dem Computer zu Hause. Wer bestimmte Artikel oder Podcasts, die er bereits erhalten hat, später wieder finden möchte, kann diese beispielsweise markieren und dann unter der Rubrik "markierte Artikel" schnell wieder finden.

Eine für den Safari-Browser optimierte Version gibt es nicht zuletzt auch von GoogleNews. Dabei werden nicht nur Schlagzeilen und nach Themengebieten geordnete Meldungen angezeigt, sondern die Nutzer haben auch die Möglichkeit, gezielt nach bestimmten Nachrichten zu suchen.

Die wichtigsten Anwendungen werden am oberen Rand des Browser-Fensters angezeigt. Standardmäßig werden hier die Mails, der Kalender und der GoogleReader angezeigt. Individuelle Änderungen sind jedoch möglich.

Teilen

Weitere Meldungen zum Apple iPhone