Handy-News

CES-Neuigkeiten: GPS-Phone, Linux-Handy, WiMAX-Klon

Noch nicht angekündigt, aber schon zu sehen
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Zur CES in Las Vegas haben die Handyhersteller allerhand neue Geräte mitgebracht. Dazu gehören auch einige, die bisher nicht offiziell angekündigt, aber an verschiedenen Ständen gesehen wurden. Dazu gehören beispielsweise ein neues Navi-Handy von Mio [Link entfernt] , ein Linux-Smartphone von Wistron NeWeb [Link entfernt] oder eine WiMAX-Version des KS20 von LG. GPS-Phone von Mio

Das GPS-Phone von Mio erinnert - wie derzeit so viele neue Geräte - mit seinem eleganten Metallrahmen und der schwarzen Umrandung des großen Displays - ziemlich an das iPhone. Bislang handelt es sich nur um einen Prototyp, der aber schon ahnen lassen soll, dass Mio allerhand vor hat. Auf Rückseite dieses Geräts befindet sich eine schick designte Handytastatur, so dass alle, die sich daran stören, dass das iPhone eben nicht wie ein klassisches Handy zu bedienen ist, aufatmen können. Mit dem Mio bekommt man beides: Das coole große Display und die klassische Handytastatur. Allerdings sind genau technische Details für genauere Vergleiche noch nicht bekannt.

Für den mobilen Pinguin

Linux-Smartphone GW4 Für Linux-Freunde hat Wistron NeWeb mit dem GW4 Linux-Handy ein neues Gerät präsentiert. Auch dieses Design hat man irgendwo schon einmal gesehen - in diesem Fall hat sich der Hersteller für ein breites Format mit vielen Tasten unter dem Display entschieden, das mehr an eine Tafel Ritter Sport (quadratisch, praktisch, ...) erinnert, als an schlanke Schokoriegel. Es heißt, dass dieses Mobiltelefon mit der Linux-Version 2.6 ausgestattet und ein Update für Android geplant sei. Das GW4 ist unter anderem mit WLAN, Bluetooth, einem MP3-Player und einer 2-Megapixel-Kamera ausgestattet. Bei dem Display handelt es sich um einen Touchscreen, so dass man bei der Bedienung nicht allein auf die vielen kleinen Tasten angewiesen ist. Es soll mit allen Smartphone-üblichen Open-Source-Anwendungen klar kommen. WiMAX-Klon von LG

Schließlich soll es auch noch einen WiMAX-Klon des KS20 von LG geben. Allerdings ist die Kombination von WiMAX und GSM im XOHM-Netz von Sprint keineswegs ideal. XOHM ist ein WiMAX-Dienst, der mittlerweile offiziell gestartet ist und derzeit in Großstädten der USA aufgebaut wird. Abseits der WiMAX-Gebiete ist man allerdings auf das CDMA-Netz des Anbieters angewiesen. Allerdings heißt es auch, dass es für LG nicht allzu schwer sein sollte, den GSM- gegen eine CDMA-Chip auszutauschen - damit würde die Sache deutlich interessanter, insbesondere, wenn dann noch die nahtlose Übergabe von WiMAX zu CDMA klappen würde.

WiMAX ist ohnehin eines der großen CES-Themen - vor allem Halbleiter-Hersteller Intel setzt auf den schnellen Breitband-Funk. Insbesondere neue Laptops sollen mit Intel-Chips ausgerüstet werden, die WiMAX unterstützen.

Teilen

Weitere Artikel zur CES