Symbian

Gerüchte um neue Smartphones E71 und E66 von Nokia

Neue Handymodelle sollen das E61i und das E65 ablösen
AAA
Teilen

Im Internet sind Gerüchte um neue Symbian-Smartphones von Nokia aufgetaucht. Beim Nokia E71 soll es sich um den Nachfolger des im Blackberry-Design gehaltenen E61i handeln. Glaubt man den in verschiedenen Diskussionsforen kursierenden Gerüchten, so wird das Modell im Februar offiziell vorgestellt. Im Juli 2008 soll das Gerät verfügbar sein.

Verfügte das Nokia E61i schon über Funkmodule für GSM und UMTS, so war die mobile Datenübertragung in den Handynetzen jedoch auf 384 kBit/s beschränkt. Das neue Modell E71 soll den bisherigen Berichten zufolge auch HSDPA-Unterstützung und Downloads mit bis zu 3,6 MBit/s bieten. Datenübertragungen sind darüber hinaus auch per WLAN möglich. So soll das Nokia E71 aussehen
Foto: Mobile-Review

Neu ist ein GPS-Funkmodul, so dass das E71 auch ohne zusätzliche Hardware als Navigationssystem genutzt werden kann. Es bleibt die QWERTZ-Tastatur, die bereits die bisherigen Modelle E61 und E61i geboten hat. Die eingebaute Digitalkamera bietet eine Auflösung von 3,2 Megapixel und das QVGA-Display ist 2,36 Zoll groß und hat eine Auflösung von 320 mal 240 Pixel.

Zu den weiteren Features ist noch nicht viel bekannt. So fehlt beispielsweise die Information zum internen Speicherplatz. Klar ist hingegen, dass dieser durch microSD-Karten erweitert werden kann. Dabei können die Karten auch im laufenden Betrieb gewechselt werden. Das Telefon soll 57 mal 112 mal 10 Millimeter groß sein und 120 Gramm wiegen.

Nokia E66 soll im zweiten Quartal verfügbar sein

Das Nokia E66 soll als Nachfolger des E65 im zweiten Quartal 2008 auf den Markt kommen. Bei diesem Smartphone, das ebenfalls auf dem Symbian-Betriebssystem basiert, handelt es sich um einen Slider, der Datenübertragungen mit GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA erlaubt. Unklar ist, ob das Gerät auch über ein WLAN-Funkmodul verfügt. Hierzu gibt es bislang widersprüchliche Berichte.

War beim E65 die Navigation nur mit einem externen GPS-Empfänger möglich, so soll das neue Gerät ein entsprechendes Modul mit an Bord haben. Die Kamera soll eine Auflösung von 3,2 Megapixel bieten. Das QVGA-Display ist 2,4 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 240 mal 320 Pixel.

Sowohl der interne Speicher als auch die optional nutzbare microSD-Karte, auf der weitere Programme und Daten abgelegt werden können, sollen auf Wunsch verschlüsselt werden können. Keine zuverlässigen Informationen gibt es bislang zu möglichen Verkaufspreisen der neuen Nokia-Geräte.

Auch ein Nokia 6300i in Planung?

Glaubt man dem Online-Portal Mobile-Review, so bekommt auch das Nokia 6300 demnächst einen Nachfolger. Dieser soll 6300i heißen. Zu diesem UMTS-Handy sind derzeit allerdings noch keine Einzelheiten bekannt.

Teilen