verlängert

solomo: Weiter kostenlose VoIP-Flatrate ins Festnetz

Außerdem Rufnummernportierung weiter kostenlos
Kommentare (101)
AAA
Teilen

Der vistream-Reseller solomo hat einige seiner Aktionen verlängert. So haben Kunden, die sich auch für die Internet-Telefonie freischalten lassen, noch bis zum 31. Januar die Möglichkeit, kostenlos ins deutsche Festnetz zu telefonieren. Allerdings sind die kostenlosen Telefonate nur über VoIP, nicht aber über den Mobilfunkanschluss des Unternehmens möglich.

solomo bewirbt vor allem die Möglichkeit, VoIP auch mit dem Handy zu nutzen und hat im passwortgeschützten Kundenbereich seiner Homepage auch eine Anleitung zur Nutzung der Internet-Telefonie auf dem Handy hinterlegt. Allerdings funktioniert der Zugang auch beispielsweise in einer FRITZ!Box von AVM.

Wer den VoIP-Zugang von solomo nutzt, kann einstellen, ob eingehende Anrufe auf der Handynummer ebenfalls per Internet-Telefonie zugestellt werden, sobald eine Verbindung zum VoIP-Server des Unternehmens besteht. Diese Funktion ist unter anderem im Ausland interessant, wenn ein WLAN-Hotspot zur Verfügung steht. In diesem Fall ist der Anrufempfang dann kostenfrei möglich.

Wird der VoIP-Anschluss allerdings am heimischen DSL-Router genutzt, so sollte die Umleitung der eingehenden Anrufe auf das Internet-Telefon abgeschaltet werden. Ansonsten ist man unterwegs nicht mehr auf dem Handy erreichbar, solange der VoIP-Zugang zu Hause noch aktiv ist.

Derzeit sind über den erst vor wenigen Wochen aktivierten Internet-Telefonie-Zugang von solomo nur Anrufe ins deutsche Festnetz möglich. Die Tarife für Gespräche in die Mobilfunknetze und ins Ausland stehen noch nicht fest.

Rufnummern-Mitnahme bis 31. Januar kostenlos

Ebenfalls bis zum Monatsende berechnet solomo nichts für die Mitnahme einer Handynummer zum vistream-Reseller. Dabei ist eine Portierung auch auf einen bestehenden solomo-Anschluss möglich. Ursprünglich war diese Aktion bis zum Jahresende 2007 befristet. Regulär berechnet der Prepaid-Discounter 10 Euro für die Mitnahme einer bestehenden Nummer.

Nicht verlängert wurde dagegen die Möglichkeit, das mobile Internet kostenlos zu nutzen. Für WAP und Web über GPRS und UMTS fallen somit nun wieder 24 Cent je übertragenem Megabyte an.

Nichts Neues von einfachsms.de

Schon für Mitte Dezember kündigte solomo einen Relaunch seines Portals einfachsms.de an. Dieser ist allerdings bislang nicht erfolgt. Zuletzt beklagten Kunden, dass sie Probleme bei der Aufladung des Guthabens hatten. Über einfachsms.de können die Kunden SMS-Mitteilungen unter anderem über Internet und WAP sowie per E-Mail verschicken. Dabei kostet der Versand ohne Absenderkennung 5,5 Cent. Mit der eigenen Handynummer als Absender lassen sich Kurzmitteilungen - auch ins Ausland - für 7 Cent verschicken.

Teilen