Leser-Umfrage

Geschenktipp: Das Mini-Notebook Eee von Asus

Was teltarif-Leser gern verschenken würden
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Weil Weihnachten jedes Jahr wieder sehr plötzlich kommt und der Weihnachtsmann dann entsprechend kreativ werden muss, haben wir Sie bereits im vergangenen Monat nach Ihren Geschenktipps für das kommende Weihnachtsfest gefragt. Dabei zeigte sich ein klarer Trend: Mobile Endgeräte stehen auf den Wunschzetteln bzw. Geschenk-Überlegungen ganz weit oben. Wie angekündigt, haben wir nun aus den meistgenannten Tipps unserer Leser in eine kleine Serie zusammengestellt. In den nächsten Tagen werden wir Ihnen daher die Top-Tipps unserer Leser vorstellen.

Den Anfang machen wir heute mit einem Überraschungs-Sieger, der zwar nicht die meisten Nennungen erhielt, sich aber unter den Top-Drei der meistgenannten Geräte befindet, auch wenn PCs und Laptops in unserer Berichterstattung eigentlich keine große Rolle spielen, weil wir uns auf den Telekommunikations-Markt konzentrieren. Die Rede ist von dem Mini-Notebook Eee von Asus.

Mini-Laptop zum Mini-Preis

Der Asus Eee PC Bei diesem Gerät handelt es sich um einen so genannten Ultra Mobile PC, also einen handlichen, kleinen Computer, der in diesem Fall auch noch sehr preiswert ist. Der Hersteller hat sich bei den Hardwarekomponenten auf das absolut Nötige beschränkt, daher kann der kleine Laptop im DIN-A-5-Format und einem Gewicht unter einem Kilogramm schon ab 299 Euro verkauft werden.

Das Gerät wird in vier verschiedenen Versionen angeboten. In allen Modellen gibt es eingebautes WLAN, bei der auch in Deutschland erhältlichen 4-GB-Variante und in der 8-GB-Version gibt es auch eine VGA-Webcam. Zum Einsatz kommt ein Intel Celeron Mobile Prozessor (ULV353) mit 900 MHz Taktfrequenz und zwischen 256 und 1024 MB DDR2-Arbeitsspeicher. Das relativ kleine 7-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 800 mal 480 Pixel. Über den integrierten Intel-GMA900-VGA-Port soll es möglich, einen Monitor oder Beamer mit einer maximalen Auflösung von 1 600 mal 1 280 Pixel anzusteuern. Die Eee-Oberfläche Die Speicherkapazität des Flashspeichers ist allerdings auch nicht gerade gigantisch: Zwischen 2 und 8 Gigabyte werden geboten - soviel gibt es inzwischen auch bei hochklassigen Musikhandys. Allerdings gibt es ja externe Festplatten, die per USB geschlossen werden können. Die Ausdauer des Akkus wird mit 2,8 Stunden bei der kleinsten Variante und 3,5 Stunden bei der besten Ausstattung angegeben.

Einer für viele, wenn auch nicht für alle

Der kleine Laptop arbeitet mit einem Linux-Betriebssystem, er soll aber mit Windows XP kompatibel sein. Einem findigen Amerikaner soll auch schon gelungen sein, Apples Mac OS X "Tiger" auf dem Gerät zu installieren. Zur Ausstattung gehört ein Software-Paket mit etwa 40 Programmen, dazu gehören Open-Source-Anwendungen wie Open Office oder Firefox. Gestartet werden die Anwendungen über die in mehrere Kategorien gegliederte Start-Oberfläche (Internet, Arbeit, Lernen, Spielen, Einstellungen, Favoriten) mit großen und bunten Symbolen. Es handelt sich beim Eee PC also um eine sehr preiswerte Komplett-Lösung für alle Grundfunktionen im Computeralltag. Für anspruchsvolle Anwendungen wie Bild- oder Musikbearbeitung oder für auch für moderne PC-Spiele wird man sich allerdings einen anderen Computer kaufen müssen. Die Eee-Zielgruppe

Bei den anvisierten Zielgruppen dürfte es sich zum einen um Familien, insbesonders deren Kinder handeln, doch wie unsere Umfrage zeigt, haben offenbar auch viele Menschen, die viel unterwegs sind und einfach nur ein günstiges Gerät für die üblichen PC-Anwendungen brauchen, lebhaftes Interesse an dem Eee PC.

Es heißt, dass Asus im April 2008 die zweite Entwicklungsserie des Eee PC auf den Markt bringen möchte. Unter anderem wird von einem Eee PC mit 10-Zoll-Display berichtet - was aber der Hersteller selbst bisher mehrfach dementiert hat. In den neuen Geräten soll Intels neuer Merom-Prozessor zum Einsatz kommen soll, der weniger Energie verbraucht und damit die nicht allzu langen Akku-Laufzeiten verlängert werden. Das wäre dann zwar etwas zu spät, um den Eee PC in diesem Jahr unter den Weihnachtsbaum zu legen, aber über ein solches Geschenk freut man sich auf jeden Fall auch zu anderen Gelegenheiten. Vermutlich wird es ohnehin bis zum nächsten Jahr dauern, bis man seinen Eee PC tatsächlich bekommt, denn das erste Kontingent der Mini-Rechner, das Mitte Dezember in den Shops erwartet wird, soll bereits vergriffen sein. Weitere Informationen über den Eee PC gibt es unter anderem auf der Seite einfach-eee.de.

Teilen

Weitere Geschenktipps der teltarif.de-Leser