Preise gesenkt

T-Mobile-Discounter: Mobiles Internet deutlich billiger

ja!mobil, Penny Mobil und Hit Mobile berechnen jetzt 49 Cent pro Megabyte
AAA
Teilen

Am Dienstag startete der Prepaid-Tarif der Telekom-Billigmarke congstar. Damit können die Kunden nicht nur für 10 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren und für ebenfalls 10 Cent SMS-Mitteilungen verschicken. Wie ein Test der teltarif.de-Redaktion gezeigt hat, steht auch ein unbeschränkter mobiler Internet-Zugang zur Verfügung, der über GPRS im GSM-Netz und UMTS genutzt werden kann. Dieser Zugang kostet 49 Cent pro übertragenem Megabyte.

Inzwischen haben auch andere Prepaid-Discounter im T-Mobile-Netz die Preise für den mobilen Internet-Zugang angepasst. ja!mobil, Penny Mobil und Hit Mobile starteten ihren mobilen Internet-Zugang im November, buchten aber zunächst 19 Cent je angefangenem 10-Kilobyte-Datenblock ab. Dazu kam noch ein Tagesnutzungspreis von 9 Cent.

Wie die Anbieter jetzt in den Preislisten auf ihren Homepages mitteilten, zahlen Neukunden nun ebenfalls den von congstar bekannten Preis von 49 Cent pro Megabyte bei Abrechnung in 10-Kilobyte-Schritten. Den bisherigen Tagesnutzungspreis gibt es nicht mehr. Ab 10. Dezember profitieren auch Bestandskunden von ja!mobil, Penny Mobil und Hit Mobile vom deutlich günstigeren Preis für den mobilen WAP- und Web-Zugang.

Neuer Tarif zunächst bis Ende Februar befristet

Aus den Preislisten geht weiter hervor, dass der neue Datentarif zunächst bis zum 28. Februar gilt. Ob man danach wieder zum bisherigen Preismodell zurückkehrt oder es einen neuen Datentarif geben wird, ist indes noch nicht bekannt. Bei anderen T-Mobile-Discountern wie klarmobil, callmobile oder der congstar-Vertragskarte wird das mobile Internet zeitbasiert abgerechnet. Dabei kostet jede Online-Minute 9 Cent und die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

simyo, Blau und ALDI-Talk berechnen im E-Plus-Netz mit 24 Cent pro Megabyte nur rund die Hälfte des neuen Datentarifs der T-Mobile-Discounter. Dafür bietet E-Plus kein EDGE und derzeit noch kein HSDPA und der UMTS-Ausbau liegt weit hinter T-Mobile und Vodafone zurück. solomo bietet GPRS- und UMTS-Internet bis Ende des Jahres kostenlos an. Danach werden ebenfalls 24 Cent pro Megabyte berechnet. Der gleiche Tarif gilt auch bei Fonic im o2-Netz, wobei die Nutzer hier auf GPRS im GSM-Netz festgelegt sind.

Eine Besonderheit nimmt BILDmobil im Vodafone-Netz ein. Der Megabyte-Preis von 35 Cent liegt zwischen den Tarifen der Anbieter in den E-Netzen und dem neuen Angebot der T-Mobile-Discounter. Dazu kommt die kostenlose Nutzung des Bild-Portals. Dafür stellt BILDmobil aber nur einen WAP-2.0-Zugang zur Verfügung, so dass nicht alle Online-Dienste nutzbar sind.

Teilen