Themenspecial Reise und Roaming Daten

Abrechnungspanne bei vistream behoben (aktualisiert)

Ursache waren Tests für neuen Daten-Roamingtarif
AAA
Teilen

Im Februar führten simyo, Blau.de und ALDI-Talk den Discount-Datentarif ein, mit dem die Kunden für 24 Cent pro übertragenem Megabyte online gehen können. Anfang April zog mit sunsim der erste vistream-Reseller nach. Wie sich im Zusammenhang mit der Einführung des Tarifs herausstellte, hatte vistream den GPRS-Zugangspunkt für die Internet-Nutzung für sunsim- und alle anderen Prepaidkunden des virtuellen Netzbetreibers noch gar nicht freigeschaltet. Lediglich WAP-Dienste konnten genutzt werden.

Später zog solomo nach und senkte ebenfalls den Preis für mobile Datendienste auf 24 Cent je Megabyte. Anfang Oktober konnte der Zugang dann tatsächlich für alle Internet-Dienste genutzt werden. vistream gab die Nutzung für Kunden auf seiner Prepaid-Plattform frei, nachdem die technischen Hürden genommen waren.

Doch nun drohte erneut Ungemach. Zahlreiche sunsim- und solomo-Kunden berichteten in den letzten Tagen, dass ihnen neuerdings anstelle der beworbenen 24 Cent pro Megabyte deutlich höhere Beträge für die Internet-Nutzung über GPRS bzw. UMTS vom Prepaid-Guthaben abgezogen wurden. vistream bestätigte den Fehler gegenüber teltarif.de und erklärte, die betroffenen Kunden bekämen irrtümlich abgerechneten Beträge automatisch erstattet. Erste Kunden berichten auch von entsprechenden Gutschriften. Inzwischen sei das Problem aber behoben, so dass alle Kunden wieder nach dem korrekten Datentarif abgerechnet werden.

Tests für Daten-Roaming waren die Ursache für Abrechnungsfehler

Wie vistream gegenüber teltarif.de weiter erklärte, lag die Ursache für die falsche Berechnung der GPRS-Daten in einer testweise Live-Schaltung eines neuen Tarifs für das weltweite Daten-Roaming. Bei diesem Test wurden irrtümlicherweise einige E-Plus-SGSNs als "Ausland" eingestuft. Daher wurde den dort eingebuchten Kunden ein zu hoher Betrag abgezogen.

Wann das Daten-Roaming bei vistream regulär eingeführt wird, ist noch nicht bekannt. Ursprünglich sollte das Feature noch rechtzeitig zum Weihnachtsurlaub aktiviert werden. Dieser Termin ist nach vistream-Angaben jedoch nicht mehr zu halten. Mit dem Start sei daher erst Anfang 2008 zu rechnen. Auch die Preise für die GPRS- und UMTS-Nutzung im Ausland konnte der virtuelle Mobilfunk-Netzbetreiber noch nicht nennen. Man beabsichtige aber, ein möglichst einfaches Preismodell einzuführen, bei dem möglichst viele Länder in Gruppen zusammengefasst werden.

Neben vistream arbeitet auch United Mobile [Link entfernt] an einem Datentarif, der in möglichst vielen Ländern weltweit genutzt werden kann. Die anderen Reise-Discounter beschränken sich indes noch auf Telefonie und SMS. Die isländische Firma 09 Mobile [Link entfernt] bietet derzeit sogar nur Telefongespräche an. Selbst der SMS-Versand ist nicht möglich.

Teilen