Konkurrenz

debitel: iPhone-Tarif monatlich 10 Euro günstiger als bei T-Mobile

600 Euro Aufpreis bei iPhone-Kauf ohne Vertrag wird rückvergütet

Der Stuttgarter Mobilfunk-Provider debitel geht ab morgen mit einem eigenen Tarif für das Apple iPhone an den Start. Das erklärte die Pressestelle des Unternehmens gegenüber teltarif.de. Da das Unternehmen das iPhone nicht selbst verkaufen kann, müssen die Kunden ihr Gerät zunächst bei T-Mobile erwerben.

Apple iPhone 8GB

Für das entsperrte iPhone fällt bei der Telekom-Mobilfunktochter zunächst ein Kaufpreis von 999 Euro an. debitel erstattet aber bei Vertragsabschluss 600 Euro, so dass der Kunde unter dem Strich 399 Euro für das Apple-Handy zahlt. Der gleiche Preis fällt auch bei Abschluss eines Vertrags bei T-Mobile an. Kunden, die sich für das debitel-Modell entscheiden, haben aber den Vorteil, im Prinzip jederzeit auch eine beliebige andere SIM-Karte im iPhone nutzen zu können, während man bei T-Mobile selbst nach der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit an die Telekom-Mobilfunktochterfirma gebunden ist.

debitel-Kunden können für das iPhone Tarife im Vodafone-, E-Plus- und o2-Netz wählen. Angeboten wird beispielsweise der Tarif Vario L für 39,95 Euro im Monat, bei dem die Nutzer Inklusivminuten und SMS selbst wählen können. Beispielsweise seien 100 Gesprächsminuten und 100 Kurzmitteilungen wählbar. Alternativ können 200 Minuten oder 200 SMS gewählt werden.

Ebenfalls enthalten ist im debitel-Tarif, der in den debitel- und dug-Shops verkauft wird, eine Daten-Flatrate. Nicht im Preis enthalten ist dagegen die Nutzung öffentlicher Hotspots und auch die Visual Mailbox funktioniert nur im T-Mobile-Netz. Alle anderen iPhone-Funktionen sind nach debitel-Angaben aber nutzbar. Nähere Informationen finden Sie in einer weiteren Meldung.

iPhone in Frankreich ohne Vertrag günstiger als in Deutschland

Unterdessen gibt es Berichte, denen zufolge das iPhone in Frankreich ohne Vertrag günstiger als in Deutschland verkauft wird. Der Preis werde zwar über 500 Euro, aber deutlich unter den in Deutschland derzeit üblichen 999 Euro liegen, so Didier Lombard, Vorstandschef des französischen iPhone-Anbieters Orange, in einem Hörfunkinterview. Mit Vertrag soll das Handy - wie in Deutschland - 399 Euro kosten.

Zum genauen Kaufpreis ohne Vertrag war indes noch nichts zu erfahren. Der iPhone-Verkauf startet bei Orange morgen Abend in zwölf ausgewählten Shops. Darunter befindet sich auch die Orange-Filiale im zu Deutschland grenznahen Straßburg. Ab Donnerstag wird das iPhone in Frankreich landesweit mit und ohne Vertrag angeboten.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone