teuer

Penny Mobil und ja!mobil geben GPRS-Internet frei

Megabyte-Preis von knapp 20 Euro schreckt allerdings von Nutzung ab
AAA
Teilen

Vor einigen Wochen tauchten erste Berichte von Penny-Mobil- und ja!mobil-Kunden auf, denen zufolge bei den beiden im T-Mobile-Netz arbeitenden Prepaid-Discountern nun auch mobile Datendienste nutzbar sind. Preise haben die Unternehmen zunächst nicht veröffentlicht und die Kundenbetreuung erklärte auf Anfrage, GPRS-Internet, WAP und MMS seien nicht nutzbar.

Versuche der teltarif.de-Redaktion, die Sachlage zu klären, scheiterten zunächst. Inzwischen hat Penny Mobil auf seiner Homepage [Link entfernt] aber offizielle Datentarife veröffentlicht, die nun auch von der Pressestelle von simply, das hinter den Angeboten von Penny Mobil und ja!mobil steckt, bestätigt wurde. Die Tarife gelten auch für ja!mobil und sind identisch mit den Datenpreisen, die auch bei Hit Mobile, einem weiteren simply-Reseller, gelten.

Somit werden für jeden angefangenen 10-Kilobyte-Datenblock 19 Cent vom Guthaben auf der Prepaidkarte abgezogen. Pro Tag fällt zusätzlich ein einmaliger Betrag von 9 Cent an. Der Versand einer MMS schlägt mit 39 Cent zu Buche.

Das mobile Internet und selbst die WAP-Nutzung sind damit bei Penny Mobil, ja!mobil und Hit Mobile sehr teuer. Das Megabyte kostet 19,46 Euro. Zum Vergleich: simyo, Blau, ALDI und Fonic berechnen für ein Megabyte WAP oder Web lediglich 24 Cent, bei BILDmobil kostet das Megabyte 35 Cent, wobei hier lediglich ein WAP-2.0-Zugang angeboten wird.

Kurios ist, dass die Datennutzung im Ausland laut Penny-Mobil-Preisliste teilweise günstiger als innerhalb Deutschlands ist. Nachteilig ist neben dem hohen Tagesnutzungspreis von 49 Cent allerdings auch die Abrechnung im 50-Kilobyte-Schritten. In den meisten europäischen Ländern kostet ein 50-kB-Block jedoch 39 Cent, während man innerhalb Deutschlands für die gleiche Datenmenge 95 Cent zahlen würde.

Teilen