Highspeed

HSDPA bei E-Plus zur CeBIT?

Laut 3G Americas könnte der Startschuss im März fallen

Bei T-Mobile und Vodafone gehört der HSDPA-Datendienst im UMTS-Netz schon zum Standard und auch o2 hat den UMTS-Turbo zumindest in einigen Städten eingeführt. Zuletzt hat das Münchner Unternehmen Braunschweig mit dem mobilen Breitband-Standard versorgt, wie die o2-Pressestelle gegenüber teltarif.de erklärte.

Erst seit kurzem gibt es auch bei E-Plus Pläne zur Einführung von HSDPA. Im kommenden Jahr soll das Verfahren für schnelle Datenübertragungen gestartet werden. Einen Hinweis darauf, wann es soweit sein könnte, gibt jetzt eine weltweite Übersicht, die auf der Homepage von 3G Americas zu finden ist. Diesen Angaben zufolge würde der Start im März - und somit pünktlich zur CeBIT, auf der der Düsseldorfer Netzbetreiber allerdings nicht vertreten ist - fallen.

Angeblich HSUPA bei E-Plus und o2 geplant

Auch HSUPA, das für schnellere Uploads von Daten im UMTS-Netz sorgt, soll laut 3G Americas bei E-Plus eingeführt werden. Als Termin wird hierfür der Juni nächsten Jahres genannt. o2 soll HSUPA demnach im kommenden März anbieten. Bleibt abzuwarten, inwieweit dies auch mit einem weiteren Ausbau der UMTS- und HSDPA-Abdeckung verbunden ist.

Während E-Plus umfangreiche Investitionen in sein UMTS-Netz plant, stagniert der Ausbau bei o2 nach den in den letzten Monaten gemachten Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion. So wurden kaum noch neue Regionen mit dem 3G-Netz erschlossen. Allerdings halten sich auch die D-Netze beim Flächenausbau mit UMTS zurück. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die beiden großen Netzbetreiber beim Ausbau einen deutlichen Vorsprung vor den beiden kleineren Mitbewerbern haben.

Den Termin für den HSDPA-Start im März konnte die E-Plus-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de noch nicht bestätigen. Man rechnet damit, dass es Anfang nächsten Jahres konkrete Informationen zu den Ausbauplänen gibt.