dauerhaft

Apple iPhone: SIM-Lock bleibt auch nach zwei Jahren bestehen

T-Mobile begründet die Maßnahme mit der exklusiven Vertriebspartnerschaft

Bei Prepaid-Bundles ist es üblich, dass die mit der SIM-Karte mitgelieferten Handys über einen SIM- oder Netzlock verfügen. Im Sommer 2005 ist T-Mobile dazu übergegangen, eine entsprechende Sperre auch bei Geräten einzurichten, die zusammen mit einem Laufzeitvertrag angeboten werden, während die Mitbewerber der Telekom-Mobilfunktochter diesen Schritt - bis auf Ausnahmen - nicht gegangen sind.

Apple iPhone 8GB

Dass das iPhone von Apple, das ab morgen exklusiv von T-Mobile auf dem deutschen Markt verkauft wird, ebenfalls über einen SIM-Lock verfügt, verwundert nicht. Auch in den USA, wo das Kult-Handy bereits seit Ende Juni verfügbar ist, funktioniert das iPhone nur mit einer Karte des dortigen Exklusiv-Betreibers AT&T - offiziell zumindest, denn findige Tüftler haben bereits Wege gefunden, um diese Netzsperre zu umgehen.

Illegales Entsperren kann zu Problemen führen

Allerdings ist ein Aufheben des SIM-Locks auch mit Problemen verbunden. So kann es vorkommen, dass das iPhone beispielweise nach einem Firmware-Upgrade gar nicht mehr oder nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Außerdem laufen Kunden, die ihr Gerät auf diese Weise manipulieren, Gefahr, die Garantie-Ansprüche zu verlieren.

Wer als deutscher Kunde bislang gehofft hatte, zumindest nach der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten sein iPhone auch mit der Karte eines anderen Netzbetreibers, Providers oder Discounters betreiben zu können, wird enttäuscht: Wie die T-Mobile-Pressestelle gegenüber teltarif.de erklärte, wird der SIM-Lock beim iPhone auch nach der Mindestvertragslaufzeit nicht aufgehoben.

Kunden, die das Musik- und Multimedia-Handy nutzen wollen, sind somit dauerhaft an einen Vertrag des Bonner Telekommunikationskonzerns gebunden. Zur Begründung für diese Maßnahme erklärte die Pressestelle, T-Mobile habe auch nach der Mindestvertragslaufzeit die Exklusivrechte für das iPhone auf dem deutschen Markt.

iPhone auch mit MultiSIM

Wer dagegen neben seinem iPhone auch andere Endgeräte mit dem gleichen Vertrag nutzen möchte, kann aufatmen. Das Gerät kann nach Angaben der T-Mobile-Pressestelle auch mit einer MultiSIM genutzt werden. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, im Auto das bisherige Handy, für das die integrierte Freisprecheinrichtung passt, weiter zu nutzen, ohne hierfür einen zweiten Vertrag oder eine zusätzliche Prepaidkarte anschaffen zu müssen.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone