Kaputt

Störung: Routing-Probleme im Telekom-Netz behoben (aktualisiert)

Auswirkungen der Störung waren bundesweit spürbar
Von Thorsten Neuhetzki /

Im Netz der Deutschen Telekom gab es am heutigen Tag Probleme mit dem Routing von Gesprächen. Das bestätigte ein Sprecher der Deutschen Telekom auf Anfrage der teltarif.de-Redaktion. Dabei ging es zunächst um Probleme mit der korrekten Zuführung von Gesprächen aus dem Ausland zu deutschen Mobiltelefonen. Der entsprechende Server sei gestört gewesen, hieß es aus Bonn. Dieses Problem habe man aber bereits am späten Nachmittag in den Griff bekommen. Im Anschluss daran folgte jedoch das nächste Problem, das auch Gespräche innerhalb Deutschlands betraf. Dabei gab ess Probleme mit der Software eines Server, die die Gespräche vermitteln. Bemerkbar machte sich die Störung in ganz Deutschland. Am Abend meldete die Telekom dann Entwarnung: Die Techniker haben den Fehler behoben. Gegen 19 Uhr haben man das System wieder in Betrieb nehmen können. Allerdings könne es noch ein wenig dauern, bis die Probleme nicht mehr auftreten, hieß es aus Bonn. Grund dafür sei, dass die Systeme erst langsam wieder an die Volllast herangeführt werden. Zu der Störung kam es durch ein Update eines Servers in Düsseldorf. Dieses war nicht geglückt. Für den betreffenden Server sprangen dann zwar andere ein, diese jedoch kamen an ihre Kapazitätsgrenzen, so dass es dann zu den Ausfällen kam.

Auch der Internet-Telefonie-Anbieter sipgate hat die Störung bemerkt und informierte seine Kunden entsprechend. "Von den Beeinträchtigungen berührt sind insbesondere eingehende Gespräche, die infolge des Routing-Problems bei der Deutschen Telekom nicht, falsch oder nur teilweise zugestellt werden. Entsprechend kann es auch bei ausgehenden Telefonate zu Störungen und falschen Verbindungen kommen", heißt es auf der Webseite des Anbieters. Davon betroffen seien die Telefonanschlüsse aller Festnetz-, Mobilfunk- und VoIP-Anbieter.