Patch-Day

Microsoft nimmt kritische Sicherheitslücken ins Visier

Nicht-öffentliche Testphase für SP3 für Windows XP
Von Björn Brodersen
Kommentare (1577)
AAA
Teilen

Microsoft hat heute angekündigt, am kommenden Dienstag sieben Sicherheits-Patches zu veröffentlichen. Damit sollen kritische und weniger gefährliche Sicherheitslücken im Windows-Betriebssystem sowie im Office-Paket geschlossen werden, die fremden Angreifern unter anderem das Ausführen bösartigen Codes ermöglichen können. Betroffen sind auch die Anwendungen Outlook Express und Windows Mail sowie der Browser Internet Explorer. Wie viele Sicherheitslücken insgesamt behoben werden sollen, gab Microsoft wie gewohnt nicht bekannt.

Der amerikanische Software-Entwickler hat außerdem damit begonnen, ausgewählten Testpersonen eine Beta-Version des Service Packs 3 für das Betriebssystem Windows XP zur Verfügung zu stellen. Das Paket steht auf Deutsch, Englisch und Japanisch zur Verfügung. Die fertige Version soll das letzte Service Pack für Windows XP darstellen, sie wird den Planungen zufolge spätestens bis zum Juni kommenden Jahres angeboten. Vor kurzem hatte Microsoft die Windows-XP-Lizenzen für größere PC-Hersteller (OEM) um fünf Monate bis zum 30. Juni verlängert.

Teilen