Daten

vistream: Ab Montag GPRS-Internet für Prepaid-Kunden

Günstige Tarife bei sunsim und solomo, Preissenkung bei TouristMobile
AAA
Teilen

Was lange währt wird endlich gut. Nach monatelangen Planungen und Verzögerungen sollen Prepaid-Kunden des virtuellen Mobilfunk-Netzbetreibers vistream ab Montag, 1. Oktober, die Möglichkeit bekommen, den GPRS-Internet-Zugang zu nutzen. Zwar konnten die Kunden bislang schon WAP und MMS verwenden. Der Internet-Zugang war jedoch gesperrt, da eine Abrechnung in Echtzeit, die bei Prepaid-Karten wichtig ist, nicht gewährleistet war.

sunsim und solomo bieten bereits einen Datentarif an, der auf dem gleichen Preisniveau wie die Angebote von simyo, Blau.de und ALDI-Talk liegt. Je übertragenem Megabyte berechnen die vistream-Reseller 24 Cent. TouristMobile, das bislang einen Preis von 9,90 Euro pro Megabyte angegeben hatte (der de facto aber ausschließlich für WAP, nicht aber für das Internet genutzt werden konnte), senkt den Preis auf 39 Cent.

Allerdings sind nicht alle vistream-Wiederverkäufer für die mobile Internet-Nutzung empfehlenswert. So berechnet Che Mobil für 100 Kilobyte 1,99 Euro. PTT Mobile verlangt immerhin noch 99 Cent für 100 Kilobyte. 01051mobile verlangt 29 Cent je Megabyte, rechnet aber im Gegensatz zu sunsim, solomo und TouristMobile nicht in 10-kB-Schritten, sondern im 100-kB-Takt ab.

Der Zugang funktioniert über GPRS im GSM-Netz sowie auch über UMTS. Im Ausland haben die Kunden dagegen noch keine Möglichkeit, mit ihrer Prepaid-Karte online zu gehen. Längerfristig soll aber auch ein Roaming-Datentarif eingeführt werden.

Teilen