Smartphones

Zwei neue Sidekick-Modelle in den USA

Sidekick LX und Sidekick Slide kommen im Herbst in den Handel

In den USA kommen in den nächsten Monaten zwei neue Sidekick-Modelle auf den Markt. Diese werden, wie schon die bisherigen Sidekicks, von der amerikanischen T-Mobile-Tochter vermarktet. Ab 17. Oktober soll es den Sidekick LX als neues Spitzenmodell geben. Hersteller ist Sharp und das Smartphone soll mit Vertrag, der eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten hat, 299 Dollar kosten. Das sind umgerechnet rund 212 Euro. Der Sidekick LX

Der Sidekick LX bietet gegenüber dem Sidekick 3 ein deutlich verbessertes Display. Das Gerät ermöglicht es außerdem, Fotos an Text-Mitteilungen anzuhängen. Bisherige Sidekick-Modelle ermöglichten lediglich, die mit der eingebauten Kamera aufgenommenen Fotos an eine E-Mail anzuhängen.

Der am 7. November in den Handel kommende Sidekick Slide wird dagegen von Motorola hergestellt. Das Gerät ist kleiner als der Sidekick LX und richtet sich vor allem an Kunden, die in erster Linie Text-Mitteilungen und E-Mails austauschen sowie chatten möchten. Das "große Modell" LX hat dagegen auch einen MP3-Player an Bord. Der Verkaufspreis für den Sidekick Slide liegt mit Vertrag bei 199 Dollar (umgerechnet 141 Euro). Der Sidekick Slide

Der erste Sidekick wurde bei T-Mobile USA schon 2002 eingeführt. Ein Jahr später brachte E-Plus die Sidekicks unter der Bezeichnung Hiptop auf den deutschen Markt. Inzwischen hat T-Mobile Deutschland die Geräte in sein Produkt-Portfolio aufgenommen, während sich E-Plus aus dem Hiptop-Markt zurückgezogen hat. Lediglich Bestandskunden können den Hiptop-Tarif weiter nutzen. Ob T-Mobile Deutschland auch die nun in den USA vorgestellten neuen Modelle anbieten wird, ist nicht bekannt.