erste Infos

BILDmobil: BILD-Zeitung startet eigene Mobilfunk-Marke

BILDmobil soll im Oktober mit "D-Netz-Qualität" starten
Kommentare (688)
AAA
Teilen

Nachdem in den vergangenen Jahren mehrere branchenfremde Unternehmen wie Tchibo, Aldi oder Lidl ins Mobilfunkgeschäft eingestiegen sind und eigene Tarife anbieten, startet jetzt auch die BILD-Zeitung [Link entfernt] eine eigene Mobilfunk-Marke: Nach Informationen des Tagesspiegels will der Axel Springer Verlag noch im Oktober mit einem eigenen Prepaid-Tarif an den Start gehen. Die Informationen dazu sind allerdings noch recht dünn: Das Starterset BILDmobil soll 9,95 Euro kosten und über die Bild-Zeitung vermarktet werden. Es wird eine SIM-Card, ein Telefonguthaben und Services rund um den Online-Auftritt der Bild-Zeitung beinhalten. Dabei soll es auch eine Internet-Flatrate für den kostenlosen Zugang zum Bild-Mobilportal geben.

Hinweise zu Minutenpreisen oder Abrechnungstakten sind hingegen noch nicht zu finden. Auch ist noch unklar, in welchem Mobilfunknetz das Angebot realisiert werden soll. Da Springer seinen Prepaid-Kunden "D-Netz Qualität" verspricht, kommen als Partner eigentlich nur Vodafone oder T-Mobile infrage. Wahrscheinlicher ist eine Kooperation mit der Deutschen Telekom, da der Onlineauftritt von "Bild" ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Konzern betrieben wird. Dem Tagesspiegel gegenüber sagte ein T-Mobile-Sprecher: "Wir wollen das zu diesem Zeitpunkt nicht kommentieren."

Weitere Artikel zum Start von BildMobil

Teilen