Mehrfach-Karten

Vodafone: Bald mehrere Karten eines Vertrages parallel nutzbar?

Netzbetreiber überlegt die Einführung einer "Ultra Card"

o2 ermöglichte seinen Kunden schon 2003, mehrere SIM-Karten des gleichen Vertrages mit der MultiCard gleichzeitig zu nutzen. E-Plus zog mit der FlexiCard Plus nach und T-Mobile bietet inzwischen mit der MultiSIM eine ähnliche Lösung an. Lediglich Vodafone-Kunden können zwar bis zu drei Karten für die gleiche Rufnummer bekommen, diese aber nicht gleichzeitig nutzen.

Das könnte sich demnächst ändern. Wie aus Branchenkreisen zu erfahren war, befindet sich bei dem Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber derzeit ein neues Produkt in der Bewertung, das den Arbeitstitel Ultra Card hat. Damit sollen die Kunden die Möglichkeit haben, bis zu drei SIM-Karten für einen Mobilfunk-Anschluss zu bekommen. Diese können - wie bei den vergleichbaren Mehrkarten-Produkten der anderen Netzbetreiber - auch gleichzeitig im Netz eingebucht sein.

Schon bisher können Vodafone-Kunden bis zu drei Karten für eine Nummer bekommen. Setzt man diese gleichzeitig ein, so kann es zu Funktionsstörungen kommen. Somit müssen die Nutzer beispielsweise ihr Handy ausschalten, bevor sie sich im Auto beim fest eingebauten Telefon ins Netz einbuchen oder den Handy-PDA zum Surfen im Internet nutzen. Diese Nachteile sollen mit der Ultra Card entfallen.

Anrufe werden auf mehreren Geräten gleichzeitig signalisiert

Wie bei der MultiSIM von T-Mobile werden eingehende Anrufe auf allen drei Karten gleichzeitig signalisiert und können auch jeweils an einem beliebigen Telefon entgegengenommen werden. Die drei SIMs haben anders als die frühere TwinCard-Lösung von T-Mobile die gleiche Rufnummer. Diese wird auch bei abgehenden Telefonaten signalisiert.

Die Mailbox sowie Tarif- und Datenoptionen gelten einheitlich für die drei Karten, während die SMS- und MMS-Nutzung - wie bei der T-Mobile-MultiSIM - nur auf einem Gerät möglich ist. Datenübertragungen auf einer Karte sind parallel zu Telefongesprächen auf einer anderen Karte möglich. Parallele Telefonate oder Online-Sessions auf mehreren Endgeräten sind dagegen ausgeschlossen. Wurde ein Anruf entgegengenommen, so werden weitere eingehende Gespräche nach eingerichteten Rufumleitungen weitergeleitet oder es wird ein Anklopfzeichen am telefonierenden Endgerät signalisiert.

Ob und wann Vodafone die neue Mehrkarten-Lösung tatsächlich anbieten wird, ist noch nicht bekannt. Ebenso unklar sind die Preise, die für die Ultra Card anfallen könnten. Für die derzeitigen Twin- und TriCard-Lösungen fallen keine zusätzlichen Grundgebühren an. Wählt der Kunde direkt zu Vertragsabschluss eine TwinCard, so fallen hierfür einmalig 20,47 Euro an. Der spätere Wechsel zur TwinCard schlägt mit einmalig 40,93 Euro zu Buche. Die Buchung einer TriCard kostet 61,45 Euro.