VoIP unterwegs

VoIP hilft auch mobil Telefonkosten sparen

Untereinander telefonieren VoIP-Nutzer über Ländergrenzen hinweg kostenlos
Kommentare (1588)
AAA
Teilen

Internet-Telefonie (VoIP) über DSL und Kabel-Internet erfreut sich schon seit einigen Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Doch inzwischen ist es auch möglich, mobil über das Internet zu telefonieren und so Geld zu sparen. Doch welche aktuellen Handys sind eigentlich für VoIP vorbereitet oder welche Software eignet sich für die VoIP-Nutzung am Laptop? Und welche Kosten können entstehen, wenn man mobil VoIP nutzen will? Diesen und weiteren Fragen wollen wir in diesem Artikel nachgehen.

VoIP-Nutzung über DSL seit Jahren beliebt

Wer einen DSL-Anschluss mit Online-Flatrate hat, kann durch die Voice-over-IP-Nutzung die Telefonkosten deutlich senken. Freunde und Bekannte, die den gleichen VoIP-Provider nutzen, können untereinander in der Regel kostenlos telefonieren. Oft sind auch Anrufe zu Kunden anderer VoIP-Anbieter kostenfrei.

Gespräche via VoIP ins deutsche Festnetz sind zu Preisen zwischen einem und zwei Cent pro Minute möglich. Dabei bleiben die Tarife in der Regel auch über einen langen Zeitraum hinweg stabil. Das ist ein großer Vorteil gegenüber vielen Call-by-Call-Anbietern im Festnetz, bei denen Tarifänderungen sehr häufig vorkommen.

Über VoIP vermittelte Flatrates für Anrufe ins Festnetz gibt es schon für unter 10 Euro im Monat. Das ist weit weniger als vergleichbare Pauschaltarife kosten, die im Preselection-Verfahren im Festnetz oder auch über das Handy genutzt werden können.

Kostenlose Intern-Gespräche auch über Staatsgrenzen hinweg

Kostenlose Gespräche können über VoIP providerintern nicht zuletzt auch über Staatsgrenzen hinweg geführt werden. So spart man sich unter Umständen eine teure Europa-Flatrate, wie es sie bei einigen Festnetz-Anbietern gibt. Auch Übersee-Telefonate werden auf diesem Weg sehr günstig, wenn beide Gesprächspartner über einen breitbandigen Internet-Zugang und die entsprechende Hard- und Software für die IP-Telefonie verfügen.

Bislang konnte die Internet-Telefonie vor allem über einen stationären Internet-Anschluss genutzt werden. Mittlerweile ist es aber auch möglich, mobil zu VoIPen. Vor allem in den Städten, aber verstärkt auch in ländlichen Regionen gibt es immer mehr WLAN-Hotspots, die es mit entsprechendem Equipment ermöglichen, nicht nur im Internet zu surfen, sondern auch IP-basiert zu telefonieren.

1 2 3 4 letzte Seite
Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "IFA & Konvergenz"

Weitere Meldungen zur Internet-Telefonie (VoIP) auf dem Handy