Gerücht

Sony Ericsson bastelt an Spiele-Handy mit Bewegungssensor

Trägt das Gerät auch die Bezeichnung PlayStation im Namenszug?
Von Björn Brodersen

Stimmen die Gerüchte, dann bereitet der Handy-Hersteller Sony Ericsson die Einführung eines Mobile-Gaming-Handys vor. Angeblich soll Sony Ericsson ein so genanntes Playstation-Handy bereits im Dezember vorstellen und im Februar kommenden Jahres auf den Markt bringen. Bereits Anfang dieses Monats hatte der für die Handyspiele-Sparte des schwedisch-japanisches Mischkonzerns zuständige Peter Ahnegard gegenüber der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) erklärt, dass Spiele der am meisten ausgereifte Inhalt auf Mobiltelefonen sei und die Einführung eines Playstation-Handys auf dem Plan stehe. Das Internet-Portal TrustedReviews hat jetzt ein entsprechendes Patent des Unternehmens veröffentlicht. Grafik: TrustedReviews.com

Den Vorabangaben zufolge soll das Spiele-Handy allerdings nur das Branding PlayStation tragen und nicht einfach eine um eine Telefonfunktion erweiterte Spielekonsole darstellen. In dem eigenständigen Entwicklungskonzept soll das so genannte Motion Sensoring eine große Rolle spielen, das für eine ähnliches Spieleerlebnis wie bei der Spielekonsole Wii von Nintendo sorgen soll. Erst kürzlich berichteten wir darüber, dass Nutzer künftig auch mit Sonys Spielkonsole PlayStation Portable telefonieren können sollen.

Ein PlayStation-Handy würde nach den Walkman- und den Cyber-shot-Geräten eine dritte Handy-Reihe von Sony Ericsson schaffen, bei denen der Schwerpunkt der Geräteausstattung nicht mehr allein auf der Telefonfunktion liegt. "Nur Geräte herzustellen, ist nicht mehr genug", hatte schon Nokias Vorstandsvorsitzender Olli-Pekka Kallasvuo bei der Vorstellung der neuen Musik- und Spieleplattform Ovi erklärt. Auch die Finnen wollen ihre Kunden über das spezielle Mobilportal enger an sich binden.

Artikel aus dem Themenspecial "IFA & Konvergenz"